Seite 5 von 19 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 184
  1. #41
    Ich hab den deutschen Band hier und da ist sogar eine kurze Charakterbeschreibung drin, die besagt, dass er der dritte Sohn eines ehemaligen Adligen ist. Da hat der Übersetzer von deiner Version wohl einfach was verwechselt, als der Typ sagt, er wäre gerne der Leibwächter von Shirayuki geworden, wenn er einen Adligen findet, der an ihr interessiert ist.

  2. #42
    Ja, das kann sein, dass die Fan-Übersetzung falsch ist. Deswegen frag ich auch.

  3. #43
    Episode 2
    OK, Zen darf die Maid in Nöten also gleich ein zweites mal retten, der Glückliche.
    Ein wenig fühlte ich mich da ja an Ore Monogatari erinnert, wenn natürlich auch auf insgesamt wesentlich höherem Niveau. Dennoch, sonderlich abwechslungsreich waren die ersten beiden Episoden damit bislang nicht. Bisher bleibt mein Ersteindruck bestehen: Der Anime ist zwar prinzipiell recht gut ausgearbeitet, aber der Handlung an sich fehlt noch das Besondere. Bisher handelt es sich um eine zwar gut erzählte, aber doch recht banale Geschichte. Der Prinz rettet das hübsche bürgerliche Mädchen. Das ist ja nun nicht sooo neu. Man kann nur hoffen, dass die Serie noch einen roten Faden bekommt und nicht nur lose das Leben von Zen und Shirayuki erzählt, sonst könnte es fade werden.

    BTW: Woher wusste Zen eigentlich, wo der Typ Shirayuki gefangen hielt? Ich meine, er könnte natürlich ihren Spuren gefolgt sein, aber da Shirayuki ja zuvor mit einem Schiff gereist ist, dürfte das nicht ganz einfach gewesen sein, da er erstmal einen Ansatzpunkt finden musste.

  4. #44
    Folge 2

    Der rote Faden des Schicksals schon wieder. Der Aspekt als Kräuterkundlerin ist eigentlich ziemlich interessant. Man kennt sich mit der Natur aus und kann allerlei mit anstellen. Die anzustrebende Stelle ist somit genau das richtig. Und wenn man die passenden Beziehungen hat kommt man auch enorm voran. Shirayukis Auftauchen war genau richtige was Zen passieren konnte. Das Miteinander zwischen den Beiden war wieder sehr schön anzusehen. Dieser Shirayuki Effekt aber auch. Nach der Entführung zeigt sich auch noch etwas anders. Shirayuki ist auch verdammt clever und weiß sich in der Not zu helfen. Ohne Zen Auftauchen wäre sie aber vermutlich letztendlich nicht weit gekommen. Und dann ist sie auch noch freundlich zu den Bösen. Er hatte ja seine eigenen traurigen Gründe. Auch wenn es momentan an sich immer noch keinen richtigen Plot gibt war das doch schön anzusehen. Einzig die Stelle mit der Fackel war ein bisschen unlogisch. Bei der Nähe hätte Mihaya ihr eigentlich die Haare versengen müssen. Dem entsprechend muss sie feuerresistent sein .

  5. #45
    Zitat Zitat von AlainJohns
    Der Prinz rettet das hübsche bürgerliche Mädchen.
    Wenn die Serie weiterhin darauf hinausläuft, würde mich das auch stören. Natürlich hat sich Shirayuki vorher selbst befreit, aber am Ende musste sie dann doch vom Prinzen gerettet werden. Manchmal sind solche Momente für den Spannungsaufbau schon gut, aber wirklich bedrohlich war die Situation ja nicht. Ich hoffe mal, dass das nicht zur Gewohnheit wird.

    P. S. Ich hab jetzt mal ein paar Kommentare zum Manga durchgelesen, zu dem Thema stand dort nichts, aber es wurde öfters davon gesprochen, dass der rote Faden fehlen soll, also dass ein größerer verbindender Konflikt fehlen soll. Vielleicht war das der Grund, weshalb ich den Manga damals nicht weitergelesen hab.
    Geändert von Ciaran (14.07.2015 um 10:44 Uhr)

  6. #46
    Episode 2
    Wieder ne tolle Folge. Shirayuki gefällt mir weiterhin gut, auch dass sie keineswegs Hilflos wirkt alleine. Auch die Chemie zwischen Zen und ihr passt weiterhin,
    und auch den "Bösen" konnte man schon mal eher nachvollziehen als so manch anderen. Hoffe aber dass es jetzt nicht zu oft darauf hinausläuft, dass Zen zur Rettung eilen muss.

  7. #47
    Episode 2

    Wieder eine nette Folge, auch wenn wie hier schon kritisiert etwas zu ähnlich im Handlungsverlauf wie die erste Folge.

    Am meisten ist mir ehrlich gesagt die schnell erzählte tragische Geschichte des Bösewichts der Folge sauer aufgestoßen. Sie wirkte wie angeklebt, um die Feel Good-Stimmung der Serie nicht zu bedrohen, dass es sich komplett wie ein Fremdkörper angefühlt hat. Dazu kam dann noch die schnelle Vergebung von Shirayuki, obwohl man den emotionalen Schock einer "erneuten" Entführung mit Sicherheit nicht so einfach abschütteln kann. Und einen Entführer gleich ärztlich zu versorgen und zu vergeben, also ich brächte das nicht unmittelbar nach meiner Befreiung zu Stande.

    Ich kann noch nicht erklären wieso, aber die Interaktion zwischen Zen und Shirayuki wirkt einfach lebendig und ist in sich stimmig. Klar, die Hilfsbedürtigkeit im Plot nervt ein wenig, da hier dann trotz des eigenen Willens von Shirayuki die Eigenständigkeit der Peron durch die Handlung irgendwo negiert wird.

  8. #48
    Episode 02:

    Der Anime gefällt mir. Ich bin froh, dass Shirayuki ein taffes Mädel ist, das sich zu helfen weiß. Selten einen so sympathischen weiblichen MC zu Gesicht bekommen. Selbst die, die ihr schlechtes wollen, respektiert sie auf eine gewisse Art und Weise. Sie lebt für das, was sie tut. Zen mag ein kleiner Hitzkopf sein, aber er tut bisher trotz allem immer das richtige und findet scheinbar auch Worte, die Shirayuki erreichen, wenn sie sogar Freudentränen vergießt. Er mag zwar ein wenig blind sein, denn das sie bereits über beide Ohren verschossen ist, ist offensichtlich, doch wäre die Story hier zu schnell zuende erzählt, würde man sie rushen. Bisher schafft es der Anime mit seiner sympathisch minimalistischen Art und den tollen Charakteren, mich vollends zu überzeugen.

  9. #49
    Episode 3
    So wirklich interessant fand ich die Episode nicht. Die Szene, als Shirayuki dem Adligen entgegengetreten ist, war gut, aber sonst gab es viel Leerlauf. Langsam kann ich mir vorstellen, warum ich den Manga nicht mehr weitergelesen hab.

  10. #50
    Episode 03:

    Wieder eine schöne Folge, wenngleich etwas ruhiger als die vergangene. Ich find's toll wie Shirayuki ihre Ziele erfolgt und nicht von Zen abhängig sein will bzw. seine Macht ausnutzen möchte, um ihn sehen zu dürfen. Sie will dazu aus eigener Kraft in der Lage sein und riskiert dafür auch einiges. Zen scheint unter seinem Titel zu leiden, will eigentlich nur das Leben genießen und Zeit mit Shirayuki verbringen. Andererseits ist er ein guter Kerl und möchte sein Land besser machen. Ein Anime muss mich nicht immer mit zig Aktionen vollballern, es darf gern mal in ein ruhigeres pacing übergehen nachdem die ersten zwei Episoden extrem ereignisreich waren. Für mich nachwievor ein Kandidat für die Top 3 dieser season!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •