Seite 2 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 123

Thema: Orange

  1. #11
    Episode 1

    Ich hatte mal in den Manga reingelesen, fand ihn aber eher langweilig und hab nach ein, zwei Kapiteln aufgehört, obwohl ich dachte, dass ich vielleicht was verpasse, deshalb geb ich der Adaption mal eine Chance. Die erste Folge fand ich deshalb auch nicht so toll, ist ja nicht wirklich was passiert und den männlichen Hauptcharakter finde ich auf den ersten Blick nicht besonders sympathisch, bei der Protagonistin bin ich noch nicht sicher, beim Rest der Gruppe erst recht nicht. Mal sehen wie das Thema mit dem Wissen um die Zukunft behandelt wird.

    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    Ich frag mich, wie umfangreich der Brief ist (bzw. ob noch mehr kommen), denn eigentlich hält Naho ja nichts davon ab, den gesamten Brief im Voraus zu lesen. Immer nur das zu lesen, was gerade relevant ist, wäre ein wenig sehr story-gefällig.
    Das hat mich auch ein bisschen verwirrt, wenigstens hat sie ja schon die Stelle gelesen, wo steht, dass sie sich verliebt, aber wenn auf der letzten Seite einfach der Grund für alles steht, wie sie den Brief verschickt hat oder sowas, dann wäre es dumm nicht einfach alles zu lesen.

  2. #12
    Episode 1

    Der Anfang war ok. Nichts Besonderes aber auch nicht unbedingt schlecht. Der Brief aus der Zukunft führt dazu, dass man einen Einblick in Nahos Charakter bekommt, das ist wichtig. Kakeru hat bestimmt Key-Aids, aber er ist auch nicht so übel wie ich befürchtete. Nur das Genki Girl ist mir ein bisschen auf die Nerven gegangen. Ich hoffe da kommt aber noch mehr. Die erste Folge von ReLife fand ich da nämlich doch schon viel besser.

  3. #13
    Episode 1
    Zitat Zitat von Raest
    Ein guter Einstieg, auch wenn eine Gruppe zutiefst glücklicher Menschen, die in der Gegend rumrennen und dabei Brot essen, doch schon etwas unheimliches an sich hat.
    Das hat mich auch gewundert. Rennen die einfach nur so durch den Park und sind glücklich? Von mir aus.

    Ich glaube nicht, dass die 26 jährige Naho ihren fehlenden Einsatz beim Softball so sehr bedauert. Ich verstehe es so, als wolle sie einfach ein paar Kleinigkeiten, in denen sie die Chance verpasst hat, Kakeru zu beeindrucken oder einfach mehr Selbstbewusstsein zu zeigen, nochmal nachholen. Sozusagen um ihre Persönlichkeit einfach ein wenig zu verbessern und die Zeit mit Kakeru besser zu nutzen.
    In der kurzen Szene mit Naho und Hiroto+gemeinsames Kind(?) sah sie nicht sonderlich unglücklich aus - sieht jedenfalls nach einer netten Familie aus. Nur etwas bedauert, weil sie gemeinsam an Kakeru gedacht hatten.

  4. #14
    @Cherry
    Vielleicht wünscht sich ihr 26-jähriges Ich daher diese Art kleinen Anstoß, um im Weiteren eine Entwicklung zu ermöglichen.
    Sie könnte an ihren Schwächen aber auch noch mit 26 arbeiten. Dafür muss sie nicht "in die Vergangenheit reisen". Ich glaub schon, dass es (s. u.) in erster Linie um Kakeru geht.

    @airdevil
    In der kurzen Szene mit Naho und Hiroto+gemeinsames Kind(?) sah sie nicht sonderlich unglücklich aus - sieht jedenfalls nach einer netten Familie aus. Nur etwas bedauert, weil sie gemeinsam an Kakeru gedacht hatten.
    Und dann bricht sie wegen ein paar Kleinigkeiten die Gesetze von Raum und Zeit? Das kann ich mir nicht vorstellen. Hiroto ist, so fies es auch klingen mag, wohl nur zweite Wahl. Dass sie sich in Kakeru verliebt hat, wurde ja schon gesagt. Es geht ihr wohl hauptsächlich darum, seinen Tod zu verhindern. Dagegen ist Pinch Hitter spielen eine Kleinigkeit. Ich meinte das aber auch nicht so ernst. Ich will mich ja nicht an der Kleinigkeit stören, dass sich Naho an einer Kleinigkeit stört, sonst wäre das ziemlich paradox.

  5. #15
    Ich glaube auch einfach, dass man keine Zeit an der Problematik oder der Schwierigkeit der Überbringung der Nachricht in die Vergangenheit verschwenden sollte. Einfach hinnehmen und fertig
    Aber ja, ich glaube auch, dass es darum geht mehr Zeit mit Kakeru zu verbringen. Da hatte man hier bei Pitchen ja direkt die Möglichkeit, ihn zu beeindrucken (auch wenn das nur eine Kleinigkeit ist).

  6. #16
    Episode 1
    An sich keine üble Folge mit sich im Allgemeinen vernünftig verhaltenden Figuren. Nur das in den allermeisten Anime dieser Art vorhandene Problem, dass der MC zu gelassen auf die Konfrontation mit etwas überantürlichem reagiert, hat sich wieder eingestellt. Und Naho muss wirklich vieles bedauern, wenn sie 10 Jahre lang einem verlorenen Highschool Softball Match nachtrauert. Oder es gibt noch einen Twist und es ging dabei nicht wirklich um das Match, sondern darum Kakeru zu beeindrucken. Dann müsste ihr zukünftiges Ich halt nur die Fähigkeit haben auch alternative Versionen ihrer Vergangenheit einsehen zu können.

    Das Ende war dann auch recht kryptisch und bot viele Optionen, wie die Handlung weitergehen könnte. Offenbar will Naho Kakerus Tod(?) verhindern. Allerdings hat sie anscheinend auch ein gemeinames Kind mit Suwa, folglich stellt sich die Frage, ob ihre Motivation überhaupt romantischer Natur ist, oder ob sie Kakeru aus rein altruistischen Gründen retten will. Falls das erste der Fall ist könnte es natürlich zu potentiell sehr viel Herzschmerz und moralischen Dilematta kommen. Ich meine, wenn sie die Zukunft insofern ändert, dass sie mit Kakeru statt Suwa zusammen kommt, bedeuet dass effetiv, dass sie die Geburt ihres eigenen Kindes verhindert. Sprich sie würde das Leben ihres Kindes gegen das ihres Geliebten abwägen. Ich vermute daher eher, dass sie nicht plant in der Zukunft mit Kakeru zusammen zu kommen. Jedenfalls würde es mich wundern, wenn die Serie derart ernste moalische Implikationen angeht.

  7. #17
    Zitat Zitat von AlainJohns Beitrag anzeigen
    Ich meine, wenn sie die Zukunft insofern ändert, dass sie mit Kakeru statt Suwa zusammen kommt, bedeuet dass effetiv, dass sie die Geburt ihres eigenen Kindes verhindert. Sprich sie würde das Leben ihres Kindes gegen das ihres Geliebten abwägen. Ich vermute daher eher, dass sie nicht plant in der Zukunft mit Kakeru zusammen zu kommen. Jedenfalls würde es mich wundern, wenn die Serie derart ernste moalische Implikationen angeht.
    So weit ich mich mit Anime-Logik auskenne, wird das gleiche Kind nur mit dunklen Haaren auch bei Ihr und Kakeru geboren.

  8. #18
    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    Episode 1
    Mir hat die erste Episode auch gefallen. Ich frag mich, wie umfangreich der Brief ist (bzw. ob noch mehr kommen), denn eigentlich hält Naho ja nichts davon ab, den gesamten Brief im Voraus zu lesen. Immer nur das zu lesen, was gerade relevant ist, wäre ein wenig sehr story-gefällig. Ich hoffe nur, dass die Geschichte nicht zu schwermütig wird. Es lässt sich ja schon erahnen, dass Kakeru Probleme hat.
    Hmm... Ich hatte das so verstanden, dass der Brief an der Stelle zu Ende ist, wo sie schreibt, dass Kakeru in der Zukunft tot ist und sie gut auf ihn aufpassen soll.

    Vielleicht kommen ja später noch mehr Briefe, vielleicht ändert sich der Brief auch wenn sie die Vergangenheit geändert hat...

    Ich bleib jedenfalls erst mal dabei.

  9. #19
    So bevor die nächste kommt schreib ich mal noch....

    Mal vorab die Frage an die Mangakenner...wieviel hatte man denn in der 1ten Folge umgesetzt? - war das nur ein Kapitel oder doch mehr?
    Bisher scheint mir das Tempo nicht hoch zu sein, was ja ansich gut ist. Aber ich hab jetzt wo gelesen das der Titel wohl nur 13 Folgen haben soll und ich kann mir bisher nicht vorstellen wie man wirklich dann den Titel in der Zeit gut umsetzt, falls man ihn überhaupt komplett umsetzt. Und sollte man letzters nicht machen wärs ja echt ne Sauerrei.


    Der Anfang war ganz nett, kann aber andern auch nur Zustimmen, dass die Musik teilweise echt unschön und nicht passend war. Fand es auch blöd das man soviele Standbilder hatte als sie zusammen unterwegs waren.

    Die Nachrichten bei dem Brief waren auch etwas seltsam klar, machte aber eher den Eindurck als wollte man so vielleicht austesten ob es klappt. Zudem das es ja auch sonst bei Storys mit Zeitreise immer auf mehrere Faktoren drauf ankommt, damit sich wirklich was ändert. Von dem her könnten die Kleinigkeiten ja dann doch nicht so unwichtig sein.

    Frage wäre natürlich warum man hätte ihn nicht ansprechen sollen und gleich einladen, das ging ja schon mal gründlich schief...er wäre wohl nicht dann 2 Wochen nicht in der Schule gewesen, hätte er das nicht gemacht, so vermutte ich. Ich würde am ehesten drauf tippen das es zu Hause ärger gab, weil er später heimkam oder sowas in die Richtung. Man weiß ja bisher noch zu wenig.

    Trotzdem muss ich sagen das mich von Beginn an das Gefühl beschleichte, dass der Titel komplizierter sein will, als er eigendlich ist.

    Ich fand ja auch auffallend, das die Gruppe von Freunden auch als sie Erwachsenen sind noch alle zusammen abhängen und sich gut verstehen. Offenbar hatten sie ja sowas wie eine Zeitreisekapsel aufgemacht, wo sie mal verbuddelt oder sowas. Zumindest wirkte es so...und das kam ja auch in anderen Serien schon vor.
    Genau da liegt der Punkt, ich könnte mir vorstellen das so irgendwie auch die Briefe in der Vergangenheit landen...

    Dann kommt aber noch ein anderer Punkt dazu, gerade weil sie so dicke sind, denke ich einfach nicht das Naho die Einzige ist die von den Briefen weiß, oder sogar noch mehr, die einzige ist die solche Briefe erhält. Nur ist das etwas das wir als Zuschauer so schnell ja nicht mitkriegen würden, da es ja aus ihrer Sicht erzählt wird.

    Aber ansich wäre das ein Punkt der Sinn macht finde ich und zudem auch nochmal zusätzliche Würze reinbringt oder? - denn davon ausgehend das es so ist, wer sagt denn, dass die Anderen alle genau die selben Nachrichten schicken und genau das selbe im Sinn haben...? Vielleicht wird ja doch teilweise gegeneinander gearbeitet, obwohl alle ihn eigendlich retten wollen.

    So würde sich auch evtl. erklären lassen, warum sie ihn zwar nicht einladen wollte, die anderen es aber taten...



    Zitat Zitat von meyno Beitrag anzeigen
    Kakeru hat bestimmt Key-Aids, aber er ist auch nicht so übel wie ich befürchtete. .
    Aber wenn ich das immer richtig verstehe, bedeutet das doch vom Begriff her eigendlich das jemand eine angeblich schlimme Krankheit hat an der er erst sterben soll, aber dann doch nicht so krank ist und doch überlebt?

    Nur muss man hier doch ehrlich sagen, eine Krankheit kann nicht die Ursache für seinen Tod sein. Denn das ist ja nichts was man verhindern kann, noch wofür jemand sich die Schuld geben kann. Also bleibt als Ursache für seinen Tod ja eigendlich nur das er einen Unfall hatte oder sich aus irgendwelchen Gründen umbrachte.

    Wobei bei ersten es auch auf den Unfall drauf ankommt wie sehr überhaupt da wer mit sich schuldig fühlen kann. Bei Selbstmord dagegen sieht das finde ich schon anders aus...wenn jemand bei irgendwasa Hilfe gebraucht hätte und man es nicht gesehen hat, dann kann man sich schon die Schuld für geben.


    Zitat Zitat von AlainJohns Beitrag anzeigen

    Das Ende war dann auch recht kryptisch und bot viele Optionen, wie die Handlung weitergehen könnte. Offenbar will Naho Kakerus Tod(?) verhindern. Allerdings hat sie anscheinend auch ein gemeinames Kind mit Suwa, folglich stellt sich die Frage, ob ihre Motivation überhaupt romantischer Natur ist, oder ob sie Kakeru aus rein altruistischen Gründen retten will. Falls das erste der Fall ist könnte es natürlich zu potentiell sehr viel Herzschmerz und moralischen Dilematta kommen. Ich meine, wenn sie die Zukunft insofern ändert, dass sie mit Kakeru statt Suwa zusammen kommt, bedeuet dass effetiv, dass sie die Geburt ihres eigenen Kindes verhindert. Sprich sie würde das Leben ihres Kindes gegen das ihres Geliebten abwägen. Ich vermute daher eher, dass sie nicht plant in der Zukunft mit Kakeru zusammen zu kommen. Jedenfalls würde es mich wundern, wenn die Serie derart ernste moalische Implikationen angeht.
    Zitat Zitat von Raest Beitrag anzeigen

    So weit ich mich mit Anime-Logik auskenne, wird das gleiche Kind nur mit dunklen Haaren auch bei Ihr und Kakeru geboren.
    Vielleicht wurde bei den Rettungsversuch auch erst mal nicht so weit gedacht, oder man hielt es nicht für wichtig.
    Zudem das wenn sich die Vergangenheit da wirklich ändern, die Zeitlinie wie sie war dann ja eh in der Zukunft nicht mehr da wäre und die Erinnrung an das alte genauso wohl weg wäre. Demnach wäre ja das Kind garnicht tot, es hätte dann am Ende nie existiert. Selbst wenn sie dann ein anders bekäme mit Kakeru z.b. wäre es ja nicht genau das gleiche Kind.


    Zitat Zitat von Mirage_GSM Beitrag anzeigen
    Hmm... Ich hatte das so verstanden, dass der Brief an der Stelle zu Ende ist, wo sie schreibt, dass Kakeru in der Zukunft tot ist und sie gut auf ihn aufpassen soll.

    Vielleicht kommen ja später noch mehr Briefe, vielleicht ändert sich der Brief auch wenn sie die Vergangenheit geändert hat...
    Wirkte wirklich erst mal so als wenn da dann nichts mehr käme. Wenn das jetzt nur zum ausprobieren war aus der Zukunft, ... müsste sie sich in der Zukunft daran dann ja doch irgendwie erinnern können, um zu wissen das sich irgendwas geändert hat.

    Das mit den weiteren Briefen oder mit dem ändern wäre schon denkbar. Denn sowas würde ihr jüngeres ich ja mitkriegen und das was davor war nicht vergessen.
    Mal gespannt ob in der 2ten der Brief überhaupt gleich wieder eine Rolle spielen wird.


    *
    Und mal noch das Thema, das zu Beginn hatten...


    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    Zielgruppen sind letztendlich nur Schall und Rauch, höchstens eine grobe Einteilung, die vielleicht in Japan nicht mal so ernst genommen wird wie in der ausländischen Community.
    Nja, so ganz stimmt das jetzt auch nicht...das fing schon Japan selber an, das ist nicht so als kommt es vom nichts. Klar mögen sie zur Orientierung sein und nicht jeder sich zwangsläufig dran halten, aber die wenigsetn Magazine sind nun mal Mischmagazine. Wäre es einen egal gäbs ja eher mehr nur letzteres.

    Für sich selber kann man das ja immer anders sehen und einteilen...ist ja auch gut wenn man eher nach anderen Dingen geht, statt nach der Zielgruppe...aber es gibt halt schon auch genug die eher nur nach dieser gehen. Darum finde ich solche Aussagen halt nicht so gut...gewisse Elemente und Klischeedenken ist halt mit angewöhnt worden und das nicht einfach so weg.

    Manche teilen ja alleine dadurch mit alles falsch ein, da wird dann jede Romance nahezu zum Shojo, oder wenns hübscher aussieht. Und ein Actiontitel kann ja kein Shojo etc sein. Kommt halt auch einfach mit dadurch das weniger andere Titel bei uns rauskommen. Und selbst wenn man manche dann doch auch gern mal falsch vermarktet.

    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    Wer kann schon genau sagen, warum der Manga gerade in diesem Magazin gelandet ist, er hat woanders nicht gepasst, die Autorin kennt einen der Redakteure usw. Außerdem sprechen wir eher von einer Stimmung, wenn wir Shoujo sagen, als dass wir die Zielgruppe meinen.
    Das lässt sich sogar einfach beantworten, da ichs von längeren Fans des Titels mitbekam. Der Titel kam als Shojo schlechtweg nicht an und der Zeichenstil passte den Fans nicht und darum ist er mit umbezogen.

  10. #20
    Episode 2
    Der Brief hat mich in dieser Episode ziemlich gestört. Naho liest ihn wirklich parallel zur Handlung (außer am Ende vielleicht nicht). Außerdem kann ich nicht nachvollziehen, warum die zukünftige Naho nicht einfach gesagt hat, dass Kakeru wegen dem Tod seiner Mutter nicht zur Schule gekommen ist. Vielleicht hätte der Selbstmord sogar verhindert werden können. Aber gut, Kakeru ist also doch nicht suizidal. Das hatte ich zuerst gedacht. Ein Unfall lässt sich natürlich ziemlich leicht verhindern.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •