Seite 3 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 123

Thema: Orange

  1. #21
    Zitat Zitat von Raest Beitrag anzeigen
    So weit ich mich mit Anime-Logik auskenne, wird das gleiche Kind nur mit dunklen Haaren auch bei Ihr und Kakeru geboren.
    Bisher traue ich diesem Anime aber schon zu, nicht SO dämmlich zu werden

    Zitat Zitat von Janin Beitrag anzeigen
    Demnach wäre ja das Kind garnicht tot, es hätte dann am Ende nie existiert.
    Ja, aber ich glaube die meisten Mütter fänden die Idee, dafür zu sorgen, dass ihr Kind nie existiert hat nicht so toll ^^
    Ob tot sein, oder nie existiert haben nun dasselbe ist ist eine philosophie Frage, aber ich denke mal Naho wird da eher emotional, als philosophisch-rational an die Sache rangehen

  2. #22
    Eine schöne Folge, besser als die Einstiegsfolge. Und die Serie hat einen sehr angenehmen OST bekommen, der passt wirklich gut. Aber wie gesagt, für mich bleibt Orange ein Romancetitel (+Drama) und daher geht es eben zu Beginn viel um Nahos Gefühle. Das erste Mal verliebt sein und die Annäherung zu Kakeru spielen eine große Rolle. Viel Unsicherheit und Schüchternheit herrschen da bei Naho und es dreht sich immer wieder um die Frage, ob das, was sie für Kakeru tut oder eben nicht tut, richtig oder falsch ist. Die Szenen mit dem Brief finde ich auch nicht optimal umgesetzt. Bei der ersten Einblendung musste man kurz pausieren, um wirklich jede Zeile lesen zu können.


    Zitat Zitat von Janin
    Mal vorab die Frage an die Mangakenner...wieviel hatte man denn in der 1ten Folge umgesetzt? - war das nur ein Kapitel oder doch mehr?
    Jeweils nur 1 Kapitel pro Episode bisher. Also 2 Kapitel von insgesamt 22. Das Tempo scheint mir auch nicht so hoch zu sein, aber wie ich im ersten Beitrag schon meinte, wird man das schon schaffen in 13 Episoden. Alles andere würde mich sehr verwundern.

    edit: Dickes Sorry, war natürlich an dich gericht Janin Hatte zwei Threads offen *hust* p...peinlich
    Geändert von Lebbo (11.07.2016 um 12:55 Uhr)

  3. #23
    Episode 2
    Das mit dem Brief wundert mich auch. Normal ließt man diesen komplett durch. Spätestens sobald man merkt, dass er wirklich aus der Zukunft kommt.
    Die Annäherungsversuche von Naho waren Spitze. So stelle ich mir das vor. Auch dazu ihre Erkenntnis: So einfach ändert man eine Persönlichkeit nicht.
    Zitat Zitat von Ciaran
    Aber gut, Kakeru ist also doch nicht suizidal. Das hatte ich zuerst gedacht. Ein Unfall lässt sich natürlich ziemlich leicht verhindern.
    Ich hatte nach dem Gespräch über die Mutter auch gedacht, dass es Suizid von Kakeru sein wird. Ich frage mich aber, warum im Brief wirklich steht, dass niemand im Unfall eingreifen kann bzw. den verhindern konnte.
    Der Brief wirkt ja so, als wüsste Zukunfts-Naho, dass sie mit ihrer Vergangenheit spricht. Dann zu sagen, dass man es nicht ändern kann, ist eine starke Behauptung.

  4. #24
    Zitat Zitat von AlainJohns Beitrag anzeigen
    Ja, aber ich glaube die meisten Mütter fänden die Idee, dafür zu sorgen, dass ihr Kind nie existiert hat nicht so toll ^^
    Ob tot sein, oder nie existiert haben nun dasselbe ist ist eine philosophie Frage, aber ich denke mal Naho wird da eher emotional, als philosophisch-rational an die Sache rangehen
    Falls sie sich nicht erinnern kann, was normalerweise so sein sollte, hat sie sich ja evtl nicht Gedanken drum gemacht. Und ihrem jüngeren ich wird sie das nicht auf die Nase binden. Vielleicht ist sie aber ja eh überzeugt das sie sich so und so wieder in den anderen irgendwann verlieben wird?


    Zitat Zitat von Lebbom Beitrag anzeigen

    Jeweils nur 1 Kapitel pro Episode bisher. Also 2 Kapitel von insgesamt 22. Das Tempo scheint mir auch nicht so hoch zu sein, aber wie ich im ersten Beitrag schon meinte, wird man das schon schaffen in 13 Episoden. Alles andere würde mich sehr verwundern.
    Die Antwort war wohl für mich gedacht, weils ansich meine Frage ist, aber irgendwie der falsche Name reinrutscht. Danke dafür. Aber wenn das Tempo so bleibt frag ich mich halt echt wie das von der Folgenzahl her klappen soll. Oder gibt es nach ner Zeit Dinge wo man dann mehr als ein Kapitel umsetzen könnte und man ist nur am Anfang so langsam?

    Vielleicht ist es ja auch geplantes Splitting und es ist nur noch nicht bekannt...naja mal abwarten wir das letztendlich werden wird.

    ~
    Die neue Folge muss ich erst noch anschauen...

  5. #25
    Zitat Zitat von AlainJohns
    Ja, aber ich glaube die meisten Mütter fänden die Idee, dafür zu sorgen, dass ihr Kind nie existiert hat nicht so toll ^^
    Ob tot sein, oder nie existiert haben nun dasselbe ist ist eine philosophie Frage, aber ich denke mal Naho wird da eher emotional, als philosophisch-rational an die Sache rangehen
    Ich glaube, dass sich die Autorin darüber keine großen Gedanken gemacht hat. Natürlich hätte Kakerus Überleben große Auswirkungen auf ihr Leben, es sei denn, sie geht davon aus, dass sein Tod unausweichlich ist. Was bei einem Unfall natürlich nicht sein kann, notfalls sperrt man ihn an dem Tag in einen Keller. Eines ist zumindest klar: Der Brief existiert außerhalb des Raum-Zeit-Kontinuums, da er sich offenbar nicht verändert. Vielleicht hat die zukünftige Naho den Brief auch gar nicht wirklich bewusst abgeschickt bzw. geschrieben, das sind nichts weiter als ihre Gedanken, die ein übernatürliches Wesen in Worte gefasst hat, um sie dann als Brief in die Vergangenheit zu senden. Ohne Magie lässt sich das ja nicht erklären.

  6. #26
    Episode 2

    Das mit dem Brief ist echt doof, aber es stört mich kaum. Die Folge war nämlich viel besser als die erste und ich seh schon, dass bald Drama auf dem Programm steht. Ich fände es aber auch problematisch, wenn Zukunfts-Naho den Brief selbst geschrieben hat. Wenn sie Mann und Kind hat und sich dann mehr oder weniger wünscht, dass das nie passiert wäre, ist das schon ziemlich arschig.
    Aber ich mag Gegenwarts-Nahos Art und ihre Sprecherin leistet auch gute Arbeit, die Szene im Park war toll.

  7. #27
    Episode 2
    Gute Folge insgesamt. Das parallele Lesen des Briefs stört mich nicht wirklich. Ich hatte immer das Gefühl, dass das rein der Veranschaulichung dient und nicht implizieren soll, dass sie die jeweilige Stelle tatsächlich in dem Moment zum ersten mal liest. Ich finde aber, dass die Darstellung der Figuren teilweise etwas merkwürdig wirkt. Manchmal machen die merkwürdig lange Pausen in ihrer Gestik und Mimik, und wenn sie lachen wirkt die Mimik auch irgendwie seltsam. Kann aber auch sein, dass ich mit dem Zeichenstil nur nicht ganz klar komme. Die Gebisse sind ja z.B. ungewohnt realistisch dargestellt.

    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass sich die Autorin darüber keine großen Gedanken gemacht hat.
    Zumindest muss sie sich ja irgendwann überlegen, wie die Geschichte enden soll. Und wenn Naho ihr Kind behalten soll, wovon ich ganz stark ausgehe, dann impliziert das schonmal, was du angedeutet hast: Die Interpretation von Zeitreisen scheint hier die zu sein, dass sie zu Parallelwelten führen, in diesem Fall einer, in der Brief existiert und einer, in der er nicht existiert. Die einzige andere Möglichkeit wäre, dass sie Kakeru rettet, sich aber trotzdem für eine Beziehung mit Suwa entscheidet, was aber schon deshalb unwahrscheinlich erscheint, weil Kakeru in den Ausschnitten der Zukunft, die wir gesehen haben, offenbar tot ist. Wobei das auch ein roter Hering sein könnte, denn ausdrücklich gesagt wurde es nicht.

    Falls es allerdings stimmen sollte, dass der Brief gar nicht von Naho geschrieben ist, könnte die Lage natürlich nochmal ganz anders sein. Noch eine andere Option wäre, dass Naho in dem Brief absichtlich gelogen hat und die Zukunft in Wahrheit vorherbestimmt ist, sie diesen Brief also nur deshalb abgeschickt hat, weil sie ihn in der Vergangenheit bereits bekommen hat. Also so ähnlich, wie Zeitreisen auch in Haruhi aufgebaut sind. Allerdings erscheint mir beides eher unwahrscheinlich, da Orange bisher den Eindruck macht seinen Fokus eher auf die Emotionen und Figureninteraktionen zu legen, und ich daher keine allzu ausschweifenden Zeitreisemechaniken erwarte.

    Zitat Zitat von Janin Beitrag anzeigen
    Falls sie sich nicht erinnern kann, was normalerweise so sein sollte, hat sie sich ja evtl nicht Gedanken drum gemacht. Und ihrem jüngeren ich wird sie das nicht auf die Nase binden. Vielleicht ist sie aber ja eh überzeugt das sie sich so und so wieder in den anderen irgendwann verlieben wird?
    Die Frage ist halt, was die Autorin machen will. Aus Nahos Sicht könnte ich es noch nachvollziehen, wenn sie sich einfach keine Gedanken über die Konsequenzen des Briefs macht (owbohl das schon recht naiv wäre), aber die Autorin muss das tun (sofern das hier kein Trainwreck werden soll). Und die wird denke ich in jedem Fall ein Ende schreiben, in dem Naho weiterhin ihre Familie hat.

  8. #28
    Episode 3
    Ich bleib dabei: Das mit dem Brief hat die Autorin nicht gut gelöst. Hätte Naho den Brief im Voraus gelesen, wäre die Nebenbuhlerin ihr nicht zuvorgekommen. Selbst wenn sie nur den Eintrag für den aktuellen Tag erhält, würde sie zumindest wissen, was sie an dem Tag erwartet. Darüber denkt sie aber nicht mal nach. Aber keine Sorge, Naho, es gibt in Japan diesen zuverlässigen Lastwagenfahrer, der das Problem mit der Senpai schon lösen wird. Was mich auch wundert: Sie spekulieren darüber, dass Kakerus Tod doch kein Unfall war. Warum sagt Naho das nicht ihrem jüngeren Ich?

  9. #29
    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    [...] es gibt in Japan diesen zuverlässigen Lastwagenfahrer, der das Problem mit der Senpai schon lösen wird.
    Gibt es eig. iwo eine Auflistung aller Anime / Manga (mit genauer Stelle), wo Truck-kun drin vorkommt? Man sollte echt einmal überlegen, ob man nicht Truck-kun eine Charakter Eintragung widmen möchte .

  10. #30
    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    Hätte Naho den Brief im Voraus gelesen, wäre die Nebenbuhlerin ihr nicht zuvorgekommen.
    Ja, in dieser Episode war das sehr eindeutig. Die Frage ist dann nur noch, ob Naho den Brief aus unerfindlichen Gründen immer genau im richtigen Moment liest, in dem er zu den aktuellen Geschehnissen passt, oder ob der Brief sich automatisch aktualisert. Die erste Option wäre ohne weitere Erklärung dämmlich und die zweite hätte man inzwischen mal erwähnen sollen, wenn sie denn zutrifft. Insofern hat die Autorin sich hier recht sicher zu wenig Gedanken gemacht, es sei denn es komt noch irgendein riesen Twist.

    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    Sie spekulieren darüber, dass Kakerus Tod doch kein Unfall war. Warum sagt Naho das nicht ihrem jüngeren Ich?
    Hab ich mich auch gefragt. Als sie Kakerus Brief gelesen hatten dachte ich erst, diese Geschehnisse in der Zukunft wären die Hinführung dazu, dass Zukunfts-Naho den Brief an die Vergangenheit schreibt. Vermutlich gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder diese Annahme ist falsch und Naho hat den Brief geschrieben, bevor sie erfahren hat, dass Kakerus Tod kein Unfall war, oder sie hat das in dem Brief bewusst verschwiegen. Gut, eine weitere Möglichkeit wäre natürlich, dass die Autorin sich da schlicht keine Gedanken zu gemacht hat. Was, so wie der Brief in dieser Episode gehandhabt wurde, keine ganz unwahrscheinliche Option ist.

    Ansonsten gefällt mir der Anime aber weiterhin ziemlich gut. Die Zeitreisethematik scheint zwar bisher etwas ungeschickt umgesetzt zu sein, aber das Zwischenmenschliche wird gut rübergebracht und die Dialoge sind für einen Anime auch überdurchschnittlich.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •