Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Thema: Amanchu!

  1. #1

    Amanchu!

    Image
    Die 16-jährige Futaba zieht von Tokio aufs Land, in eine am Meer liegende Stadt. Dort trifft sie in der Schule auf die gleichaltrige, immer fröhliche und überdrehte Hikari. Selbst ruhig und zurückhaltend, wird Futaba schnell von Hikaris Begeisterung und Enthusiasmus mitgerissen und kommt so mit deren Hobby in Kontakt: dem Sporttauchen.
    (aniSearch)

    Genre: Komödie, Healing

    Episoden: 12

    Vorlage: Manga von Konzue Amano (Aria)

    Regisseur: Ken'ichi Kasai

    Studio: J.C.STAFF





     Trailer



  2. #2
    Wie ich schon im Eindrücke-Thread schrieb, ist Hikari für mich ein Dealbreaker. Natürlich hat ihr Verhalten nichts mit Autismus zu tun, wie einige im anderen Thread schrieben, wir wollen ja keine Autisten beleidigen, sie ist einfach nur ein sehr übertriebenes Genki-Girl. Solche Figuren machen auf mich immer einen ziemlich retardierten Eindruck. Außerdem finde ich die Chibi-Animationen uncanny. Naja, so oder so bin ich kein großer Fan von dieser Art Alltagsstückchen.

  3. #3
    Traurig wie wenige hier Aria kennen. Sonst würden sich nicht alle über die Chibi Gesichter wundern. Diese sind quasi das Markenzeichen der Autorin und es wäre nicht dasselbe wenn diese fehlen würden.

    Für mich ist jedenfalls der Anime nach der SoL Saison im Frühling nochmal ein Highlight wird hoffentlich diese noch übertreffen.

  4. #4
    Ich kenne und liebe Aria - aber die Gesichter hier sind auch mir etwas zu übertrieben.
    Bei Aria sah das immer sehr niedlich aus, wenn sie so geschaut haben - hier wirkt es irgendwie ein wenig abartig. Außerdem waren diese Gesichter in Aria nicht gefühlte 50% der Zeit zu sehen...

  5. #5
    Also bei Amanchu ist die Sache relativ klar. Auch wenn ich nur sehr wenig von Aria gesehen habe, ist meine Erwartungshaltung (auch nach dem PV) dementsprechend hoch. Und die erste Folge war sehr schön anzusehen. Die Serie hat einen ganz tollen Klang und der Look gefällt mir auch sehr gut auf den ersten Blick. Hikari hat mich aber überrascht und ihre doch sehr überdrehte, kindliche Art soll sicherlich als Kontrast zu ihrer Ausgeglichenheit im/auf dem Wasser sein - hoffe ich mal. Ich werde nach Episode 1 noch nicht so böse sein und sie mit autism abstempeln. Vielleicht legt sich das noch ein wenig und es wird noch ein wenig...ruhiger, erwachsener vllt. auch ein wenig melancholischer (also mehr wie Aria?)...mir wurde gesagt, dass sich das noch ein wenig ändert, würde sich auf dem Meer auch anbieten. Aber sonst kann man bei der Serie nicht viel falsch machen, wenn da mal in die ersten 2,3 Episoden reinguckt.


    Zitat Zitat von Caleisa
    Für mich ist jedenfalls der Anime nach der SoL Saison im Frühling nochmal ein Highlight wird hoffentlich diese noch übertreffen.
    Das hoffe ich auch. Ich war ja doch einer der wenigen hier im Forum, die z.B. Flying Witch nur "okay" fanden. Bei Amanchu sehe ich mehr Potenzial bei einem für mich doch eher schwierigen Genre. Es scheinen noch auch 1,2 Charaktere dazuzustoßen, wenn man sich mal das Cover anguckt.

  6. #6
    Zitat Zitat von Caleisa Beitrag anzeigen
    Diese sind quasi das Markenzeichen der Autorin und es wäre nicht dasselbe wenn diese fehlen würden.
    +knöchellange Uniformen
    +der krasse Stil

    Ich wollte solche Hinweise aber vermeiden, da gewisse unsäglichen User doch nur wieder bis zur letzten Episode unsägliche Vergleiche ziehen.
    Für ein besseres Fazit werde ich noch die nächsten zwei Episoden abwarten, neben Pikari ist mir auch Taku bislang suspekt. Schön bleibt dagegen vor allem die Atmosphäre des Anime. Wie schon bei Flying Witch im Frühjahr, scheint man auch hier wieder alles gegeben zu haben.

  7. #7
    Die hier schon aufgebrachten Kritikpunkte kann man sicher nicht relativieren. Hikari ist wirklich ein ziemlich überzeichnetes Exemplar eines schrägen Genki-Girls, das gerade mit dem Chibi-Stil dann auch schon mal etwas debil wirken kann. Und der Chibi-Stil an sich ist sicher auch gewöhnungsbedürftig. Für mich machen sich beide Dinge im Anime noch mal stärker bemerkbar als im Manga. Wohl weil Animation und Sprache die Darstellung einer Figur noch mal verstärken können, während der Chibi-Stil für mich in animierter Form allgemein immer seltsamer wirkt als im statischen Manga.

    Nichtsdestotrotz fand ich die erste Folge ganz nett. Aber gut, ich lese auch den Manga, also ist die Serie schon mal per se etwas, das ich ausreichend ansprechend finde. Ein von Neal so geliebter unsäglicher Vergleich zu Aria darf aber trotzdem nicht fehlen: Ich finde Amanchu dann schon schwächer als Aria. Das hat sicher auch viel mit dem Setting zu tun, das halt bei Aria weit verträumter war. Atmosphärisch sehe ich die Serie hier klar im Nachteil. Was die Figuren betrifft ist Amanchu aber wiederum etwas näher an der Realität, zumindest bei Taku, die schon ein weitgehend "normales", wenn auch eher schüchternes Mädchen ist.

  8. #8
    Episode 1
    Mein erster Eindruck: Allzu begeistert bin ich nicht, aber Potential räume ich der Serie durchaus noch ein. Aber fangen wir mit dem an, was mich gestört hat. Zunächst mal gefielen mir die Dialoge stellenweise nicht sonderlich gut, was vor allem für die mit der Großmutter gilt. Wie sie auf einmal anfing über Futabas Einstellung zum Leben und ihrer Umwelt zu philosophieren, obwohl sie sie überhaupt nicht kannte sollte wohl weise rüberkommen, wirkte aber eher anmaßend und wie das typische Verhalten von jemandem, der Personen nur aufgrund einer einzigen oberflächlichen Eigenschaft beurteilt (in diesem Fall Alter, bzw. die Tatsache, dass sie ein Handy dabei hatte). Zumindest war sie dabei freundlich und hat verhältnissmäßig positive Schlüsse gezogen, aber der Punkt bleibt, dass es im Endeffekt nichts als ein Vorurteil war, auch wenn es sich natürlich im Zuge der Handlung später als korrekt heraustsellen wird. Der zweite Punkt sind Futaba und Hikari. Bisher erscheinen mir beide recht stark überzeichnet, was prinzipiell nichts schlechtes sein muss, wenn diese Überzeichnung für irgendetwas genutzt wird, sei es Humor oder Handlungspunkte. Bisher sehe ich das noch nicht, daher bleibe ich erstmal skeptisch, aber in diesem Punkt will ich nach nur einer Episode nicht allzu kitsch sein.

    Positiv ist hingegen die Atmosphäre, die die Serie vermittelt und auf mich vordergründig ruhig, aber auch leicht melancholisch und mystisch angehaucht wirkt. Ich denke für mich wird die Serie damit stehen oder fallen, wie stark die beiden letztgenannten Aspekte präsent bleiben werden. Wenn das hier auf eine reine SoL-Serie hinausläuft bin ich raus, dafür sind mir die Figurn nicht sympathisch genug und es gibt nicht genug guten Humor. Wenn es hingegen echte Charakterentwicklung und eventuell auch ein wenig Mystery um die Hintegründe der sehr speziellen Persönlichkeit von Hikari und offenbar auch einiger anderen Figuren, wie der Lehrerin gibt, dann könnte das was werden.

    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    sie ist einfach nur ein sehr übertriebenes Genki-Girl.
    Als Genki-girl-Fan würde ich hier etwas widersprechen. Sicher ist sie auch genki, aber da gibt es viele anderen Figuren, die auf einem ähnlichen Level sind. Was sie ungewöhnlich macht (und was glaube ich auch eher der Grund ist, warum viele sie offenbar nicht sehr mögen) sind eher ihre schrägen Ticks, wie die Frage welches Lehrbuch am besten riecht, oder die Idee ihre Vorstellung mit einer Pfeife zu beginnen.

  9. #9
    Zitat Zitat von AlainJohns Beitrag anzeigen
    Wie sie auf einmal anfing über Futabas Einstellung zum Leben und ihrer Umwelt zu philosophieren, obwohl sie sie überhaupt nicht kannte sollte wohl weise rüberkommen...
    Haben Oba-chan in Anime überhaupt einen anderen Daseinszweck als übers Leben zu philosophieren? Manche dürfen auch einen Süßwarenladen führen und/oder ihr Kreuz beklagen, vordergründig dreht es sich bei ihnen aber immer um pseudointellektuelle Weisheiten bzw. Ratschlägen.

    Richtig schlimm ist dieses Verhalten übrigens bei summer wars gewesen. Was war ich froh, als Sakae dann endlich das Zeitliche segnete.

  10. #10
    Episode 1
    Mir hat die Erste Folge jedenfalls gefallen. Hikari ist schon ziemlich Hyper drauf, aber mich stört das soweit nicht im geringsten. Die Comedy war nun nicht herausragend in der ersten Folge,
    aber der SoL part gefällt mir dafür sehr gut. Chibi Animationen gefallen mir richtig eingesetzt in solchen Serien meist gut, auch wenn man das ganze evtl. etwas Dosierter einsetzen könnte.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •