Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3 9 10 11 12 13
Ergebnis 121 bis 128 von 128
  1. #121
    Kiitarou Shounen no Youkai Enikki
    Die verrückte Welt der Youkai ist mmn. recht schwach gestartet, konnte sich dann aber schnell fangen und war von da an bis zum Ende ganz ok.

    Mahou Shoujo Nante Mou Ii Desukara 2
    Wie die erste Staffel, ein ziemlich niedlicher Sol Anime mit Mahou Shoujo die nichts zu tun haben.
    Bis auf das Ende, da konnten sie ihre Kräfte tatsächlich mal sinnvoll einsetzen. ^^

    Anitore! XX
    So niedlich wie der Mahou Shoujo Short war, so erotisch ist dieser, Gymnastik war noch nie so sexy wie hier.
    Die Ego-Perspektive dabei ist natürlich auch genial.

  2. #122
    Bernard-jou Iwaku
    Das Thema des Anime Literatur, liegt mir so gar nicht, und auch wenn ich damit nichts anfangen konnte, so gefiel mir dennoch das ganze drumherum und die Charaktere.
    Als intensiver Animefan war es zudem interessant anzuschauen wie Hardcore Fans eines anderen Medium ihr Hobby ausleben.

  3. #123
    Ajin 2
    An sich ein spannender Anime auch in der 2. Staffel.
    Aber das Ende ist echt fürn Arsch, anstatt endlich mal vor vollendete Tatsachen zu stehen,
    entkommt Satou natürlich wieder durch einen völlig an den Haaren herbeigezogenen Plott.
    Woher soll den die Explosion im Hubschrauber bitte gekommen sein?, Aus seinem Arsch? Selbst der wird bei Terroristen durch durchsucht.
    Was für ein enttäuschendes Ende eines ansonsten eigentlich guten Anime.

  4. #124
    Time for Fazit und ab nächster Woche geht es schon mit der Wintersaison los. Leider habe ich es nicht mehr geschafft 1,2 Serien noch nachzuholen wie z.B. Fune wo Amu. Insgesamt bin ich aber schon zufrieden, weil es doch auch durchaus Abwechslung gab bei mir.

    TOP
    Haikyuu S3
    Das Finale war leider etwas kurz mit diesen 10 Folgen und der Gegner hätte vielleicht noch genialer sein können. Dafür bot das Spiel aber jede Menge Highlights und mit Tsukki als MVP hatte ich nicht gerechnet. Haikyuu ist und bleibt top, leider wird es nun wohl doch eine etwas längere Pause geben. Fly Karasuno!

    To Be Hero
    Ein Kurzanime mit dem ich superzufrieden sein kann. Sehr verrückt teilweise, dann auch wieder etwas ruhiger aber immer absurd-komisch. Der Mix stimmte hier! Kann ich überhaupts nicht daran aussetzen und für die Länge hat der Titel alle Ansprüche voll erfüllt und sogar übererfüllt. Das war wirklich ein großer Spaß!

    Ajin 2 (2016)
    Keep it as simple as possible...und schon läufts. Also bei mir lief es zumindest sehr gut bei Ajin. Meiner Meinung nach ist Ajin auch ein Anime, der ein wenig die Richtung vorgibt für die nächsten Jahre. Obwohl er teilweise auch echte Böcke beim Plot und den Charakteren hat, war er durchweg spannend. Es ist eben doch die "Lust am Terror" und mehr war der Anime wirklich nicht. Aber Ajin ist so eine Serie, die wir noch wesentlich öfter sehen werden mit dem CGI, mit der Art von Umsetzung und den doch sehr einfach gestrickten Inhalten.


    GOOD
    All Out!!
    Der einzige Titel, den ich noch in die nächste Saison retten kann. Und da liegt wohl auch die Stärke von All Out, denn der Anime befindet sich immer noch im Aufbau eines gewissen Teamniveaus. Der Hauptcharakter hat immer noch nicht seine Position gefunden und auch wenn man schon einigen Feindkontakt hatte, fehlen noch die Erfolgserlebnisse. Der Trainer hat aber ordentlich Schwung reingebracht, dennoch fehlt mir immer noch dieses Mitfiebern bei der Serie. Aber ich bin noch neugierig auf die Serie, weil ich schon noch Potenzial in der Sportart sehe.

    Flip Flappers
    Flip Flappers war und bleibt ein schwieriger Fall. Einerseits belohne ich die Kreativitiät und die Optik, die da teilweise gezaubert wurden bei der Serie. Mir gefielen auch die kleinen Anspielungen und welcher Subplot da nun wo und wann zum Tragen kam, war mir gar nicht so wichtig. Ich fands gut, dass man gemerkt hat, dass bei der Serie "Arbeit" drinsteckt. Dann ist aber dieser Mut auch etwas verlorengegangen und man hat da so einen Mutterkomplexplot drangebastelt, denn ich doch schon zu oft genug gesehen habe bzw. sehen musste. Im Thread hatte ich es schon befürchtet und mir gewünscht, dass es bei diesem "pure illusion of the day" bliebe, aber davon konnte man nicht ausgehen. Die letzten Folgen hätte es für mich also nicht gebraucht und so ist der Anime für mich immer noch gut, also mehr als der oftgenannte Durchschnitt, weil auch die Charaktere sehr sympathisch waren, aber zum großen Wurf hat es bei mir dann auch nicht mehr gereicht.

    Keijo!!!!!!!!
    So episch wie der Trailer damals war die Serie nun insgesamt nicht. Aber kein Vorwurf an die Serie, die Arschmädels und ich gehen im Guten getrennte Wege. Weil mir der Cast auch sympathisch war und es gab hier und da mal den Anflug eines "sportlichen" Highlights. Die Serie hat auch gut daran getan, auf klassische Ganbatteelemente wie ein Trainingscamp oder einem eingängigen Duell West vs. Ost zu bauen. Die Sportart Keijo fand ich trotzdem doof und mehr Dynamik hätte ich mir schon gewünscht, aber mit Keijo macht man nicht so viel falsch. Vielleicht sollte ich auch in den nächsten Monaten mal etwas mehr die Nonecchi-Brille ablegen

    Natsume Yuujinchou Go
    Obwohl ich die Staffel hier noch unter "Good" verbuche, war es wohl einer der schwächsten Staffeln des Franchise. So viele Produktionsprobleme, optische Lowlights und nur 11 ausgetrahlte Folgen. Und dann war es mir auch zu wenig von einer Hauptstory, das hatte die Vorgängerstaffel doch besser gemacht. Aber klarerweise hatte auch diese Staffel seine Highlights, wie z.B. die Folge mit den kleinen Geistern im Haus, die Episode mit dem Geistermädchen und dem älteren Mann, diese "Liebesgeschichte" oder die Folge mit dem Exorzisten. Und je mehr ich über die Highlights nachdenke, desto mehr finde ich schon, dass Natsume immer noch stark genug ist für eine weitere Staffel.

    OKAY
    Yuri!!! on Ice
    Das klingt nun etwas vernichtend, aber: Yuri on Ice ist für mich die größte Enttäuschung der Saison. Ja, es war mir zu viel Fanservice und ja, ich bin schon erschrocken, wie schwach die Eislaufszenen teilweise aussahen. Am meisten enttäuscht bin ich aber von der Regisseurin, die bei Michiko e Hatchin so eine tolle Arbeit abgeliefert hat. Und hier sind die Charaktere zwar auch sehr "likeable", allen voran Viktor gefiel mir gut...aber: Da wäre VIEL mehr gegangen! Viel, viel mehr. Sollen die Charaktere doch schwul sein und heiraten, who cares...aber der Weg dahin, Yuris Selbstfindungstrip, DAS wäre spannend gewesen! Nein, da hätte ich mir wirklich einen anderen Schwerpunkt gewünscht, auch wenn es das Finale noch ein wenig rumgerissen hat.

    Shakunetsu no Takkyuu Musume
    Ping Pong Girls war zu Beginn eine positive Überraschung für mich. War sehr unterhaltsam, aber irgendwann haben sie aufgehört Tischtennis zu spielen. Also nicht wirklich, da wurde weiter geschwitzt und auch ein paar nette Ballduelle gab es, aber mir fehlte irgendwann jegliche Spannung. Mir gefiel auch der Hauptcharakter überhaupt nicht. Sie hat all das, was ich eben nicht mag. Trotzdem verbuche ich Shakunetsu no Takkyuu Musume als positiv, denn unterm Strich bleiben eben doch ein paar nette Momente, die ich so vor der Ausstrahlung nicht vorhergesehen hatte.

    Girlish Number
    Ich sollte wohl doch endgültig die Finger von Anime lassen, die sich um oder über die Branche selbst drehen. Da dachte ich am Anfang noch, dass es hier mal etwas kritischer zugeht und dass da ein aufmüpfiger Charakter mal etwas aufräumt. Aber iwann feierte sich der Anime doch wieder nur sich und dieses Idolshitgedöhns. Ich war auch schon kurz davor, Mitte der Serie abzubrechen, weil es so ein Titel war, der ab der Hälfte kaum noch Material lieferte...also gerade noch so okay.

    Hibike! Euphonium 2
    Für mich hat die zweite Staffel merklich abgebaut und ein wenig nehme ich ihr das übel, dass die Serie erneut so viel Potenzial verschenkt. Der Überraschungsmoment fehlte hier nun obendrein. Die neuen Charaktere waren zwar durchaus als eye candy zu gebrauchen, aber sonst? Die Serie hat ganz klare Stärken wie z.B. Kumikos angenehm ruhige Art als Hauptcharakter und auf die kann sie sich auch verlassen, aber wo ist dieser entscheidende Schritt, um vollends im Rampenlicht zu stehen? Von meinem Wettbewerb bekam ich - wie zu erwarten war - leider überhaupt nichts zu sehen. Also weniger Musik, weniger Ganbatte und die Charaktere waren zu sehr mehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt.

    Jojo Bla: Diamond wa Kudakenai
    Die Staffel kam leider nie wirklich bei mir an. Die ersten paar Episoden mit Okuyasu waren noch cool, der Vibe gefiel mir ganz gut. Aber der Rest war mir zu...wenig episch? Ich muss mit den vorherigen Staffeln vergleichen und da gibt es zwar immer noch gewisse Parallelen, aber mir rutschte es zu weit ab. Einen kurzen Hoffnungsschimmer hatte ich mit Kira und seinem "Sohn", das war recht spannend. Aber wenn ich nun auf 40 Folgen zurückblicke, blieb doch weniger hängen als erhofft.

    Days
    Die Serie ging doch tatsächlich zu Ende...also vorläufig. Ob das überhaupt jemand geguckt hat? Verdient hätte es die Serie nur bedingt. Die Spiele sind nämlich nicht spannend genug und daran muss sich die Serie eben messen lassen. Es gäbe am Ende der Staffel zwar eine Situation im Turnier und der MC hat nun doch ein paar größere Entwicklungsschritte hinter sich, aber wenn ich mir mal angucke, wie da das Spielgeschehen aufbereitet wird, ist das nicht so überzeugend wie es evtl. sein könnte.

    FLOP
    Occultic;Nine
    Nach der ersten Folge hatte ich Occultic9 noch als wirklich spannend und interessant beschrieben. Ich glaube, dieser Punkt, an dem meine Neugier in Desinteresse umschlug, war nach Episode drei. Was mich aber am meisten an der Serie gestört hat im weiteren Verlauf, war diese sprunghafte Erzählweise. Und ich hatte ständig das Gefühl, dass der Anime etwas erzählen will, was überhaupt nicht wichtig ist. Zu viele Charaktere, die am Ende keine Rolle gespielt haben oder Charaktere, die irgendwann nach der Halbzeit eingeführt werden und dann Deus Ex Machina betreiben mit ihren overpowerten Fähigkeiten. Dazu noch die offensichtlichsten Plottwist, die keineswegs klug waren (Stichwort: Cowtits & Tesla, größter facepalm-Moment der Saison) Mir missfiel es auch optisch zunehmend, allen voran das Charakterdesign. Außerdem war das Ende wieder so ein Produkt aus all dem, was ich an Anime hasse. Gerushte Enden, die perfekt passen sollen mit der Haudraufmethode, aber in Wahrheit passte sehr wenig. Das war auch so pseudodeep, dabei war der Plot relativ simpel...aber eben mit viel Text in möglichst wenig Zeit und "wissenschaftlichem", angedeutetem Geschwafel lässt sich dann wieder viel schönreden/reininterpretieren von Zuschauern. Ich weiß schon, warum ich Anime mit ";" im Titel meide.
    Geändert von Lebbo (30.12.2016 um 19:07 Uhr)

  5. #125
    Ich bin mit der Herbstsaison zufrieden. Es gab wie immer genug Animes, die mir gefallen haben.

    Sehr gut
    ---

    Gut
    Brave Witches
    Ich hab eigentlich nur aus Neugier in den Anime geschaut, große Erwartungen hatte ich nicht, weil ich annahm, dass er genauso service-lastig wie Strike Witches sein würde. Ist er aber nicht, sondern einer der besseren Vertreter des "Niedliche Mädchen kämpfen gegen <Bugs>"-Genres.

    Stella no Mahou
    "Niedliche Mädchen machen Videospiele", das gab es doch erst in der letzten Saison. Dieser Anime gefällt mir aber besser, weil die Charaktere sympathischer sind.

    ViVid Strike
    Ich hab um Nanoha immer einen großen Bogen gemacht, wollte mir aber nun doch mal eine Serie der Marke anschauen. Natürlich handelt es sich um ein Spinoff (von einem Spinoff), doch ich dachte trotzdem, dass ich einen typischen Magical-Girl-Anime schaue. Stattdessen hab ich einen typischen Sportanime mit packenden Martial-Arts-Kämpfen geschaut. Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.

    Durchschnittlich
    Flip Flappers
    Aus dem Potenzial der Serie wurde leider zu wenig gemacht. Ihr größtes Problem ist wieder mal, dass sich der Staff nicht entscheiden konnte, ob der Anime eine zusammenhängende Handlung erzählen oder mit unabhängigen Einzelepisoden glänzen soll. Zu viel auf einmal ist selten gut.

    Girlish Number
    Ich bin mit dem Anime schon recht zufrieden, nur hat er leider im Laufe der Zeit viel von seiner "Schärfe" verloren. Chitose ging mir irgendwann eher auf die Nerven, aber zum Glück gibt es ja noch die anderen Figuren.

    Hibike 2
    Ist die 2. Staffel besser oder schlechter als die erste? Ich kann es nicht genau sagen. Eigentlich ist es ja gut, dass es diesmal mehr Konflikte gab, aber die Serie hat für mich die gleichen "Strukturprobleme" wie z. B. Kanon und Clannad.

    Magic Kyun! Renaissance
    Idol-Animes für Mädchen sind irgendwie genauso generisch wie Idol-Animes für Jungs. xD Der Anime ist jedenfalls ein Klon von UtaPri, hat mir in einigen Punkten aber sogar besser gefallen als das Vorbild.

    Shakunetsu no Takkyuu Musume
    Zu wenig Sport, zu viel Niedlichkeit, da hat mir Vivid Strike viel besser gefallen. Trotzdem ist der Anime schon ganz ok.

    Soushin Shoujo Matoi
    Ein netter Magical-Girl-Anime, der vor allem mit sympathischen Figuren punktet. Die Handlung hätte besser sein können.

    Trickster
    Seltsamerweise finde ich den Anime gar nicht so schlecht, ohne genau sagen zu können warum. Hanasaki ist eigentlich ein Totalausfall, aber die anderen Figuren gefallen mir.

    Ausreichend
    Lostorage Incited Wixoss
    Die Serie ist genauso schlecht wie die erste, nur aus anderen Gründen. Während mir Suzu besser gefällt als Ruuko, ist ihr Gegenstück ziemlich unglaubwürdig und der Antagonist unterbietet alle Figuren aus der ersten Serie bei weitem.

    Regalia
    Noch so ein Anime, der zu viel auf einmal wollte. Mechas und niedliche Mädchen haben sich nie ergänzt, je nach Blickwinkel war eines immer ein Fremdkörper.

    Schlecht
    Mahou Shoujo Ikusei Keikaku
    MahouIku kombiniert gleich zwei üble Genres: Battle Royale und düstere Magical Girls. Leider ist er nicht so lustig wie andere schlechte Animes, aber zumindest lustig genug, um ihn nicht abzubrechen.

    Shuumatsu no Izetta
    Die Serie hab ich nicht mal zu Ende geschaut, weil ich mich irgendwann nur noch gelangweilt hab. Guilty Crown war wenigstens trashig.

  6. #126
    Mit etwas Verspätung auch noch mein Fazit zur Herbstsaison.
    Lang war meine Liste diesmal wirklich nicht, deshalb ausnahmsweise mal ein Anime dabei, der eigentlich zeitlich nicht reingehört dafür aber thematisch.
    Ansonsten auch keine größeren Überraschungen. Eine mäßige Saison.

    Toptitel (86-95%)
    93%: Hibike! Euphonium – Gehört nicht wirklich in diese Saison, aber ich habe die erste Staffel als Vorbereitung auf die zweite nachgeholt, und dabei mein persönliches Highlight des Saison gefunden. Hat vielleicht geholfen, dass ich den Großteil der Staffel gesehen habe während ich selbst in Kyouto war J

    Hervorragend (76-85%)
    83%: Drifters – Ein ebenso innovatives wie abgedrehtes Szenario. Nach der ersten Folge hätten mich sowohl die übertriebene Gewaltdarstellung als auch die unpassenden Komikmomente fast abgeschreckt, aber beides wurde im weiteren Verlauf deutlich zurückgefahren, so das am Ende ein sehr unterhaltsamer Anime herauskam. Hoffentlich dauert es bis zum Abschluss nicht so lange wie bei Hellsing.

    83%: Hibike! Euphonium 2 – Schon das Intro konnte nicht mehr mit dem der ersten Staffel mithalten, und dieser Trend setzte sich fort. Das Alleinstellungsmerkmal der Serie – die Band – trat fast in den Hintergrund, und private Konflikte sollten die zweite Staffel tragen. Das hat nicht so gut geklappt. Solide aber deutlich hinter Staffel 1.

    Sehenswert (66-75%)
    74%: Nanbaka – Extrem abgedreht und damit der Comedysieger der Saison. In der Wintersaison tritt man nun gegen Konosuba an, da wird es mit der Titelverteidigung wohl eher nicht klappen.

    67%: Bernard-jou Iwaku – Nett für zwischendurch, aber Mitkommen war zum Teil nur unter wiederholtem Einsatz der Pausetaste möglich.

    Zufriedenstellend (56-65%)
    57% Shuumatsu no Izetta – Hexe gegen Nazis… Ach wie gern hätte ich den Anime gemocht… Der Anfang war vielversprechend, die Optik toll, die Charaktere sympathisch… Und dann ein wirrer Plottwist nach dem anderen und ein Deus Ex Machina Ende mit einer Extraportion Drama. So viele vergebene Chancen


    Abgebrochen
    Flip Flappers: Das uneheliche Kind von FLCL und Abenobashi Mahou Shoutengai. Ich denke, um den Anime zu genießen muss man sich in einer gewissen geistigen Verfassung befinden, und in der war ich in der letzten Season eher nicht. Außerdem war der Plottwist in Episode drei, die beste Freundin plötzlich zur Antagonistin zu machen, mir dann doch zu weit hergeholt.

    Noch am Laufen
    Dragon Ball Chou: Der Antagonist dieses Arcs war so generisch, dass ich seinen Namen bereits vergessen habe.
    Wertungsprognose: 50-55%

    Sousei no Onmyouji: Leichte Steigerung zur Vorsaison, aber trotzdem noch viel Potential nach oben.
    Wertungsprognose: 50-55%

  7. #127
    Ein etwas verspätetes Fazit auch noch von mir:
    Ich bin sehr zufrieden mit der Herbstsaison. Zwei sehr gute Nicht-Fortsetzungen auf einmal, das kommt selten vor.

    9/10 March Comes in Like a Lion
    Shaft did it again! Tatsächlich der erste neu anlaufende Anime seit der Erscheinung von Madoka vor über 5 Jahren, dem ich aktuell 9 Punkte vergeben würde. Bleibt nur zu hoffen, dass die Qualität in der zweiten Hälfte nicht nachlässt. Aber das glaube ich kaum, denn neben der von Shaft gewohnt einwandfreien Produktionsqualität gefällt mir hier vor allem die unchronologische, episodenhafte Erzählweise, die wunderbar den psychischen Zustand des Hauptcharakters widerspiegelt. Das alles in einer Serie über einen depressiven Shogi-Spieler... für mich als Fan von Psychodramen (und Shaft) gehts kaum besser!

    8/10 Fune wo Amu
    Während das unverbrauchte Setting Fune wo Amu interessant macht, finde ich das Setting selbst trotzdem ziemlich langweilig. Warum mich die Serie trotzdem sehr beeindruckt hat? Das Setting dient lediglich der Einführung und Charakterisierung des Hauptcharakter-Duos, deren Charakterzeichnung und Beziehung ich für gelungen und realitätsnah halte.

    7/10 Girlish Number
    Eine Anime/Idol-Serie, die zunächst den Anschein einer Satire weckt, aber letztendlich doch nur ihr Meta-Setting für eine Slice-of-Life-Serie benutzt. Während ich also nicht das bekam, was ich erwartet habe, bin ich doch äußerst zufrieden mit Girlish Number aufgrund der starken, ungewöhnlich erwachsenen Charakterzeichnung (My Teen RomCom SNAFU wurde in meiner Watchlist nach sehr weit oben katapultiert dank Girlish Number). Insgesamt bleibt dadurch immer noch der Eindruck einer Anti-Anime-Industrie-Serie, da zu einem Großteil die Struggles der teils depressiv-veranlagten Charaktere behandelt werden, die nunmal alle in der Anime-Industrie tätig sind.

    7/10 Dragon Ball Super
    Immer noch der super unterhaltsame Alpha-Shounen von früher, trotz schlechterer Animationen und schlecht geschriebenen Dialogen wie eh und je. Aber: es nimmt sich nicht zu ernst. Gerade bei Super steht Humor wieder mehr im Vordergrund als bei Z, und das ist definitiv eine willkommene Entwicklung. Gerade der im Herbst gelaufene Future Trunks Arc war aber sehr ernst - gleichzeitig aber auch der stilistisch wahrscheinlich düsterste Arc den Dragon Ball jemals hatte - von daher geht das in Ordnung.

    7/10 Yuri!!! on Ice
    Mich interessiert weder Eiskunstlauf noch ein Anime darüber. Trotzdem habe ich Yuri on Ice geguckt und trotzdem hat er ganz gut unterhalten. Außer dem Setting und außergewöhnlich starken Yaoi-Untertönen ist hier eigentlich nichts ungewöhnlich - typischer Sport/Ganbatte-Anime, den man gucken kann dank der guten, kurzweiligen Inszenierung.

    5/10 Shuumatsu no Izetta
    Gerade noch unterhaltsam genug, um guckbar zu sein. Zum Glück habe ich auch das Gefühl, dass die Macher selbst ihre Serie als reine Unterhaltung ohne Anspruch sehen. Von daher konnte ich über die eine oder andere Schwäche hinwegsehen und mich ganz gut unterhalten fühlen. Dennoch: völlig unnötige Fließbandware ohne jegliche Kreativität.

    (5/10) Abgebrochen nach 1 Episode: Flip Flappers
    War einfach nicht meins. Würde keine Einwände haben an Leuten denen die Serie bzw. die erste Folge gefiel, aber für mich war sie einfach nur langweilig.

    3/10 Drifters
    Als Fan von Hellsing Ultimate musste ich hier reingucken. Der visuelle Stil ist sehr ähnlich und gefällt, von daher bin ich auch dran geblieben in der Hoffnung, dass da inhaltlich noch irgendetwas kommt. Aber nein: Pure Langeweile. Ein zutiefst generisches Setting (alle möglichen Fantasy Tropes zusammen in irgendeine Fantasywelt geworfen) trifft auf die unnötige und längst überbenutzte Idee, historische Personen aufeinander treffen zu lassen. Dass diese Japaner sind und ich außer von Nobunaga noch nie von ihnen gehört habe, macht es für mich noch uninteressanter. Vielleicht ist da für Japaner mehr Reiz dahinter, aber das schlechte Storyboarding und lahme Setting würde das mit Sicherheit auch nicht wettmachen können.

  8. #128
    Okusama ga Seitokaichou! Plus 2 Sterne

    Für mich war diese Staffel leider um einiges schlechter als die erste Staffel, da ich auch der ansicht bin das viel zu wenig auf Ui und Hayatos Beziehung eingegangen wurde und viel zu oft die anderen Charaktere in den Vordergrund gerückt sind.
    Daher von mir nur 2 Sterne.

    Lostorage Incited Wixoss 3 Sterne

    Ich muss sagen das mir die vorherigen Staffeln besser gefallen hat, da diese irgendwie düsterer waren und auch um einiges verrückter. Hier mochte ich die beiden Hauptcharakter nicht so richtig und das neue Game auch nicht so wie das in den anderen Staffeln.
    Dafür fand ich die LRIG in dieser Staffel besser als in den anderen.

    Fune o Amu 3 1/2 Sterne

    Ein wirklich sehr ruhiger Anime in dem die Charakter das wichtigste sind da nicht sonderlich viel passiert an Handlung und einfach sehr viel erzählt wird. Die Thematik habe ich als solches als sehr interessant empfunden obwohl es nur um ein Wörterbuch geht. Trotzdem wurde das zusammenstellen dieses sehr interessant dargestellt und die ganzen Wörter zu finden für dieses auch. Was ich sehr schade finde ist das ein Zeitsprung von mehreren Jahren eingebaut wurde, dadurch haben sie die Romanze im Keim erstickt.
    Auch das Ende war wirklich traurig, so ein tragisches Ende hätte nicht unbedingt sein gemusst.

    12-sai.: Chicchana Mune no Tokimeki 2nd Season 3 1/2 Sterne

    Für mich war diese Staffel noch besser als die erste da ein paar Fortschritte gemacht wurden zur ersten Staffel. Wirklich sehr süß alles gemacht, Takao wirkt für mich zwar trotzdem zu erwachsen in vielen Dingen aber ansonsten gut.
    Ich würde mich über eine 3 Staffel freue, vielleicht wo sie dann schon in der Mittelschule sind.

    Mahou Shoujo Ikusei Keikaku 4 Sterne

    FÜr mich ein sehr unterhaltender Anime, ich habe mich immer gefreut eine neue FOlge gucken zu können und es war spannend und nicht so vorhersehbar wer als nächstes stirbt. Die Tode waren mal mehr mal weniger gut gemacht und alles wurde schön brutal gehalten, so gefällt mir das.
    Ich finde das die LN sehr gut ist und ich würde mir wünschen das diese eine weitere Staffel bekommt wo sich Magical Girls abschlachten.

    Ajin 2 4 Sterne

    Wesentlich besser als die erste Staffel, da die Spannung immer aufrecht gehalten wurde. Das Satou am Ende wieder überlegt hat ist aber lächerlich, er kann doch nicht immer allen anderen einen Schritt voraus sein. Eine weitere Staffel würde ich mir aber tatsächlich ansehen, obwohl ich die erste Staffel garnicht mochte.

    Udon no Kuni no Kin'iro Kemari 4 1/2 Sterne

    Für mich ein richtiger wohlfühl Anime zum entspannen. Sehr schönes kleines Dorf wo es spielte, super Charakter und ein zuckersüßer Poco rundet das ganze noch ab.
    Das Ende war sehr traurig, ich hätte mir gewünscht das sie zusammenbleiben können aber dann kann ich ja auch den Manga lesen.

    Watashi ga Motete Dou Sunda 4 1/2 Sterne

    Für mich einer der besten Anime die ich diese Saison geguckt habe, sehr viel Humor und da ich den Manga vorher schon kannte dachte ich mir schon das der Anime nicht alles zeigt.
    Für mich gibt es sehr sympathische Charakter, am besten war für mich Asuma da er Kae von Anfang bis Ende treu blieb und sich nicht an ihrem Gewicht störte, nicht wie alle anderen.
    Ich hoffe das es eine 2 Staffel geben wird da der Manga ja noch weiter läuft.

    Sangatsu no Lion läuft noch, daher kann ich dazu noch nichts sagen.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •