Seite 5 von 28 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 276
  1. #41
    Wenn du aber eine Visual Novel in O-Schrift liest, ist es dann nicht umständlich, unbekannte Zeichen nachzuschlagen? Ich erkenne z.B. fast nie das bestimmende Radikal und dann macht diese Art der Zeicheneingabe in Wörterbüchern mich wahnsinnig.

  2. #42
    Manchmal kann man die Lesung "erraten", da einige Kanji einen Teil haben, der auf die Lesung hinweist. Wenn man gar keine Anhaltspunkte hat, kann man es am Computer z.B. über Microsoft IME "malen" und so nachschlagen. Aber ein Zeichen nicht zu kennen, muss nicht zwingend ein Problem sein. Viele Wörter (v.a. in der Schriftsprache) bestehen ja aus zwei Kanji und die Zeichen haben auch immer einen Bedeutungsaspekt, den man u.a. begreifen kann, ohne die Lesung zu wissen. Diese Tatsache, verbunden mit dem Kontext, in dem das Wort auftaucht, ermöglicht es in vielen Fällen, den Satz trotzdem zu verstehen bzw. zumindest nicht komplett ahnungslos zu sein. Um den Lesefluss nicht komplett zu stören, kann man sich also das Wort einfach irgendwie markieren/rausschreiben und erst mal weitermachen. Die Methode funktioniert natürlich nur, wenn man nicht jedes zweite Wort nachschlagen muss.^^

    Was das Lesen angeht würde ich sagen, dass ich bisher mit Fantasy- und SciFi-Kram noch am meisten Probleme habe. Das ist teilweise nerviger zu lesen als irgendwelche meiji-zeitlichen Texte. Dieses ganze Magie- und Technobabble, absichtlich verwendete altmodische Worte etc. machen es halt unnötig kompliziert. Weiß nicht ob ich mir das japanische Äquivalent zu "A Song of Ice and Fire" (gibt es eins?) antun würde.

    @Mugi-cha: Weiß auch nicht wieso ich den so gut finde. Meine Gastmutter hat den damals immer gemacht und er war halt super lecker. Ich glaube der war aber auch mit richtigen Gerstenkörnern zubereitet. Der aus den Tüten/aus dem Konbini ist etwas "wässriger", schmeckt aber immer noch. Dieser herbe Geschmack passt halt irgendwie, und wie Dino schon sagte - er kann auch mal warm werden ohne dadurch zur letzten Plörre zu werden.

  3. #43
    Oft kann man sich die Bedeutung wie komarunda schon gesagt hat erschlüsseln, da ich mir für Fate aber vorgenommen habe, jedes einzelne Wort das ich nicht kenne/nicht lesen kann nachzuschlagen und aufzuschreiben behelfe ich mir da einfach mit meiner Wörterbuchapp am Smartphone. Da hab ich ne chinesische Tastatur mit der man die Zeichen einfach aufzeichnen kann, dauert pro Zeichen 2-3 Sekunden.

    Zitat Zitat von komarunda
    Dieses ganze Magie- und Technobabble, absichtlich verwendete altmodische Worte etc. machen es halt unnötig kompliziert.
    Oder wenn man sich dann je nach Werk auch noch merken muss, dass 超電磁砲 nicht etwa ちょうてんじほう sondern レールガン gelesen wird. Ich mag diese Mangaschriftsprache auch irgendwie nicht mehr. Da versucht man durch die Verwendung möglichst vieler Kanji intellektuell zu klingen und über den Umstand hinwegzutäuschen, dass die Sätze lyrisch eigentlich nichts Besonderes sind.

  4. #44
    Ich gehörte dann wohl zu der Fraktion, die jedes zweite Wort nachschlagen müsste. Kommt wohl auf die VN an. Wenn ich das mal mache (in nächster Zeit), dann entscheide ich mich wohl lieber für ne Highschool-VN, anstatt so Fantasy-Inhalte
    Oder ich bleibe gleich bei NHK News Web Easy, da muss ich mich nicht allzusehr mit Umgangssprache rumplagen. Grammatik in japanischen Texten ist ja auch noch so eine Sache, die nicht zwangsläufig einleuchtend sein muss.

    @Shadow: Du hast ja lange Uni-Tage vor dir. Ist das durchgängiger Unterricht oder mit vielen Freistunden dazwischen? Was studierst du, wenn du nur einen Sprachkurs belegt hast? Was für Unterricht erwartet dich dann demnächst? Sprachkurse oder Inhalte deines Hauptstudiums? Und was willst du in Japan als erstes besuchen/machen in deiner Freizeit?

  5. #45
    Naja, an sich hat Fate ja auch ein School-Setting. ^^; Aber du hast schon Recht, je nach Inhalt unterscheidet sich das Sprachlevel extrem. Da denkst du bei der einen Novel noch, dass du fließend Japanisch kannst und in der nächsten kommst du dir dann wie der größte Analphabet vor. Die overflow-Novels zB benutzen ein sehr leichtes Japanisch (School Days/Shiny Days/etc.) und der neueste Ableger Island Days hat wie ich finde genau das richtige Maß an vertonten Gesprächsanteilen, nicht vertonten Gesprächsanteilen und Gameplay.

  6. #46
    Momentan befinde ich mich in der Einführungswoche. Erst ab nächsten Montag beginnt der richtige Unterricht. Vorher müssen alle Austauschstudenten die japanische Bürokratie überwinden. Ich habe nun endlich Internet auf dem Smartphone. Da ich absolut erschöpft bin, folgt mein Bericht zu den einzelnen Tagen erst später.

    Das Studium in Japan hat nichts mit meinem Studium in Deutschland zu tun. Ich kann mir nichts anrechnen lassen. Die Anwesenheit in den Sprachkursen ist Pflicht. Neben den Sprachkursen kann man noch eine Vielzahl an Kursen belegen. In der ersten Woche schaut man sich alle Kurse an und muss danach entscheiden, welche einen interessieren. Mein erstes Ziel wird wohl die Burg Ōsaka sein, aber keine Ahnung, wann ich Zeit haben werde, um sie mir anzuschauen.

    P.S. Bezüglich der Andeutung, dass ich regelrecht einen Hype um Japan entfache; dem ist nicht so. Ich bin ziemlich schnell auf den Boden zurückgekehrt. Um ehrlich zu sein, viel zu schnell. Ich werde erstmal schauen, ob sich meine Gemütslage wieder bessern wird.

  7. #47
    Zitat Zitat von ShadowNaruto Beitrag anzeigen
    Mein erstes Ziel wird wohl die Burg Ōsaka sein, aber keine Ahnung, wann ich Zeit haben werde, um sie mir anzuschauen.
    Die ist nicht so schön, nur aus Beton. Geh lieber nach Tobita Shinchi im Bezirk Nishinari, da gibt's was für die Augen

  8. #48
    Du kannst dir eh nichts anrechnen lassen, aber siehst die Sprachkurse als Pflicht? Was passiert denn wenn du nicht hingehst? Bei uns an der Kyoto University war auch immer alles "Pflicht", das Wort mögen die Japaner ja. Aber wenn man nicht hingegangen ist, hatte das letztlich auch keine Konsequenzen. Nicht dass ich dir raten wollen würde nicht hinzugehen. ^^

    P.S. Bezüglich der Andeutung, dass ich regelrecht einen Hype um Japan entfache; dem ist nicht so.
    Das hab ich gar nicht geschrieben, aber gut.

  9. #49
    Nein, die japanische Universität setzt die regelmäßige Anwesenheit voraus. Bei den zig anderen Kursen hat man freie Hand, zumindest solange man sich nicht angemeldet hat, ansonsten gilt auch hier diese Pflicht. Da ich wirklich lernen möchte, wäre es dämlich, nicht zu den Kursen zu gehen.

    Zitat Zitat von Ineluki Beitrag anzeigen
    Und ich mag mich täuschen, aber ShadowNaruto scheint sich in mehrerlei Hinsicht etwas zu hypen. :3
    Ich meinte diesen Satz.

  10. #50
    Ich hatte halt irgendwann die Wahl zum Unterricht zu gehen oder außerhalb der Uni mit Bekannten abuhängen, da hab ich letzteres manchmal vorgezogen. Allerdings hatten wir auch noch andere nicht-Sprachkurse auf Englisch, von denen wir offiziell 6 Kurse pro Semester abschließen "mussten", weil die aber so grottenschlecht waren, hab ich letztlich nur 2 Kurse im ganzen Jahr abgeschlossen. Hatte keine Konsequenzen, aber kann natürlich sein, dass das deine Uni strenger regelt.
    Ich meinte diesen Satz.
    Ich weiß. Hmm, kann sein, dass man den auch so interpretieren kann, war aber anders gemeint. Wayne.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •