Seite 3 von 277 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 53 103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 2769
  1. #21
    Ich find bei Braindead ja die Szene am Friedhof am allergeilsten. Als der Pfarrer da in den Jackie-Chan Mode geht "Ich tret euch in den Arsch für den Herrn!" und da die 3 Zombies total aufmischt. Genial, sowas gibts heute echt nicht mehr.

    Bei Trash-Zombie-Streifen spielt aber auch Evil Dead 1 ganz ganz vorne mit.

    Baum-Rape XD.

    An dem Film fand ich vor allem geil, dass wenn es mal hart auf hart kommt und die Zombies die Menschen angreifen, der Maintyp immer als erstes zur Seite geschlagen wird, und IMMER ein Regal umfällt und auf ihn drauf. Er verkeilt sich dann so total schlecht in dem Teil (das sind so leere Holzregale, die man ohne Probleme einfach hochheben kann) und schafft es bis die Kampfszene vorbei ist nicht da raus. Man zeigt ihn immer nur, wie er da so total fake drinhängt und versucht sich zu entwirren. Geht solange bis er der einzige Überlende ist. Herrlich. ;D Die Kamera ist in dem Film teilweise auch so geil + haufen total dünner Humor.

    "Keine Angst. Die Brücke ist stabil wie ein Felsen." ~Kamera zeigt in dem Moment, wie sie über die Brücke drüberfahren und Haufen Holzstücke abbrechen und runterfallen.~ XDDD

    "Was ist nur mit ihren Augen! Sieh dir ihre Augen an!" ~Total verunstalteter und verrotteter Zombie und denen fallen die AUGEN auf?~ XDDD

    Als sie am Anfang fast nen Autounfall bauen. Der eine Typ hebt so die Hand ausm Fenster und zeigt sie dem anderen Fahrer mit dem sie grade fast nen Unfall gebaut ham. Da stehen 2 Typen am Straßenrand und grüßen den, weil sie glauben er winkt ihnen zu. Er schreit daraufhin "Ich hab euch nicht gegrüßt ihr Pfeifen!" XDD

    Die Fake-Spannung am Anfang ist auch geil. Als sie so vor dem Haus im Wald stehen und alle bleiben stehen bis auf einer, der ganz langsam zum Haus hingeht, wie als würden sie erwarten, dass gleich was Schreckliches passiert. Genauso als sie in den Keller am Anfang gehen. Es passiert einfach nix, aber der Film baut so eine dünne Spannung auf, die total unpassend ist. XD

    Das Haus sieht auch am Anfang übelst klein aus, aber ist dann doch total geräumig und hat Haufen Zimmer, was vor allem am Ende, als der Maintyp durchs Haus rennt total schlecht kommt, da das Haus von außen viel kleiner war.

    UND was am ALLERGEILSTEN an dem Film ist. Total alte Hütte, alles staubig, schon ewig nicht mehr benutzt. Der Mainchar geht am Ende in den Keller, nimmt ein Tuch weg, was an der Wand hängt, und siehe da: EINE TIP-TOP NEUE KETTENSÄGE ohne Nutzungsspuren. Tja, Glück muss der Mensch haben.

    Kann mir nicht vorstellen, dass es einen besseren Trash-Streifen bei Zombie-Filmen gibt. Dabei hab ich den ganzen übertriebenen und total miesen Splatter noch gar net erwähnt. ;D

  2. #22
    War das mit der Kettensäge nicht am Ende vom zweiten Teil?
    Nachdem er seine Hand verloren hat wird er doch ein eine andere Dimension gesaugt, was der Auftakt zum dritten Teil ist. Armee of Darkness ist auch der mMn beste Teil. Die Sprüche und Gags sind sau geil. Als er das Buch der Toten holen soll und sich den Spruch nicht merken kann.
    So genau weiß ich das gar nicht mehr, ist schon ein Paar Jahre her dass ich die Filme gesehen habe.
    Bruce Campell ist heute noch einer meiner Lieblingsschauspieler. Er macht ja hauptsächlich nur B-Movies. Bubba Ho-Tep kann ich da noch empfehlen, Bruce Campell als Elvis und ein Schwarzer als JFK, die in einem Altersheim gegen eine Seelenfressende Mumie kämpfen. Genia!!!!!1111einself
    Bin gespannt auf das Remake zu Evil Dead. Campell und Raimi reden ja öfter darüber, aber obs nun ein Remake mit neuen Schauspielern oder eine Fortsetzung wird ist noch nicht wirklich raus.

  3. #23
    Zitat Zitat von Deadpool Beitrag anzeigen
    War das mit der Kettensäge nicht am Ende vom zweiten Teil?
    Nachdem er seine Hand verloren hat wird er doch ein eine andere Dimension gesaugt, was der Auftakt zum dritten Teil ist. Armee of Darkness ist auch der mMn beste Teil. Die Sprüche und Gags sind sau geil. Als er das Buch der Toten holen soll und sich den Spruch nicht merken kann.
    So genau weiß ich das gar nicht mehr, ist schon ein Paar Jahre her dass ich die Filme gesehen habe.
    Bruce Campell ist heute noch einer meiner Lieblingsschauspieler. Er macht ja hauptsächlich nur B-Movies. Bubba Ho-Tep kann ich da noch empfehlen, Bruce Campell als Elvis und ein Schwarzer als JFK, die in einem Altersheim gegen eine Seelenfressende Mumie kämpfen. Genia!!!!!1111einself
    Bin gespannt auf das Remake zu Evil Dead. Campell und Raimi reden ja öfter darüber, aber obs nun ein Remake mit neuen Schauspielern oder eine Fortsetzung wird ist noch nicht wirklich raus.
    Ich hab halt garnicht gerafft das die zusammen gehören -_- Warscheinlich weil mir Teil Zwei fehlt^^

  4. #24
    So groß ist der Unterschied zweischen Teil 1 und 2 auch nicht.

  5. #25
    Solange er mich so zum lachen bringt wie Teil Eins und Zwei, langt mir das xD

  6. #26
    Teil 3 ist aber bei weitem nicht so splatterlastig und ist glaube sogar ab 12 Freigegeben (oder 16?). Ist mehr ein dunkler Standard-Fantasy-Plot mit total dünnem Mainchar, der halt mal gar nicht in die ganze Szenerie passt (Kettensäge als Handersatz, in der andren Hand ne Schrotflinte, bestens ausgerüstet). Finde Teil 2 iwie viel schwächer als Teil 1. Habe Teil 2 aber auch nur 1 mal gesehen und Teil 1 ~ 5 mal.

  7. #27
    Ich will ja nicht meckern, aber hier geht es mehr um die letzten Filme die ihr gesehen habt. Wie wäre es mit einem Horrorfilm-Thread? Wäre ich auf alle Fälle mit dabei!

    So ich mach mal mit der herkömmlichen Art dieses Threads weiter :

    Sorority Row




    Der Killer und die dummen Kühe. Sorority Row ist nach etwas längerer Zeit mal wieder ein Teenie Slasher im klassischen Stil. Dies ist eigentlich schon der erste Fehler den dieser Film begeht. Teenie Slasher sind inzwischen total out, da man spätestens seit Scream oder Sleepless schnell weiß, wer der Killer ist. Doch ich muss wirklich gestehen, dass, als der Film Richtung Finale wanderte, ich nach klaren "Favoriten" für die Killer-Rolle doch ziemlich im Dunkeln tappte. Ja, es ist unglaublich aber ich habe nicht mit dieser Person als Killer gerechnet. Das ändert aber leider nichts daran, dass das Motiv des Killers absolut lächerlich ist, da hätte ich mir fast eine vorhersehbarere Variante gewünscht. Aber fangen wir erst einmal ganz von vorne an. Eine Mädchen-Gruppe ist für den Tod einer ihrer Freundinnen verantwortlich. Statt ordnungsgemäß zur Polizei zu fahren, vertuschen sie den Mord und schmeißen die Leiche ihrer Freundin in den Brunnen. Paar Monate später beginnt urplötzlich eine mysteriöse Mordserie, wo es ein Opfer nach dem Anderen gibt. Klingt nach einem billigen Abklatsch? Ist es im Prinzip auch. Ich frage mich langsam wirklich, wieso so viele Teenie Slasher versuchen, ein auf "Ich weiß was du letzten Sommer getan hast" zu machen, ohne dabei mal in irgendeiner Form etwas Eigenes zu erfinden. Ein weiterer Störfaktor sind die Charaktere, insbesondere die komplette Mädchen-Bande, die nicht nur von grottenschlechten Schauspielerinnen verkörpert werden, sondern auch noch total blöde in den meisten Aktionen agieren. Als bestes Beispiel die Whirlpool Szene. Die Mädchen rennen vor dem Killer weg und landen wieder im Garten des verlassenen Partyhauses. Dann ein Geräusch. Sie stellen fest, dass das Geräusch vom Whirlpool kommt, der von Schaum gerade zu überläuft. Was macht also das kluge Mädchen? Sie fühlt sich so sehr von dem brummenden Geräusch des Whirlpools belästigt, dass sie, NATÜRLICH allein, unbedingt in den riesigen Schaumberg muss, um den Whirlpool auszuschalten. Ich mein da ist gerade ein Killer hinter sie her gerannt, aber so ein brummender Whirlpool kann so eine Tatsache schon verwischen. Und solche dummen Momente hat der Film leider eindeutig zu viele. Aber der Film hat auch einige positive Aspekte. Manche Tötungsszenen, wie z.B. die Flaschen-Szene, waren wirklich mal was Neues und auch die Mordwaffe war mal ein interessantes Gerät. Auch der Spannungsbogen ist ziemlich hoch, gerade wenn man den Film über Dolby Anlage hört oder im Kino guckt wird man sich des öfteren ganz schön erschrecken. Ansonsten kann ich Sorority Row nur den Leuten empfehlen, die einen Slasher nach dem Anderen gerade zu verschlingen und gar nicht genug davon bekommen können. Aber auch Leute die seit längerer Zeit keinen Slasher mehr gesehen haben, könnten durchaus ihre Freude an dem Film haben.


    Fazit : Natürlich kein Slasher Meisterwerk, dazu ist er zu sehr von anderen Filmen geklaut und die Darsteller agieren zu nervig und schlecht. Aber der Film ist sehr spannend aufgebaut und billig wirkt er von den Effekten her auch nicht. Man kann es sich schon anschauen.


    6,5/10

  8. #28
    Zu Evil Dead: Teil 2 ist ja nur eine Art Remake von Teil 2, deswegen sind die sich so ähnlich. Teil 1 ist aber noch völlig ernstgemeint, während die bei Teil 2 gemerkt haben, wie unfreiwillig komisch der erste eigentlich war und die deshalb daraus 'ne Trashkomödie gebastelt haben. Teil 3 ist natürlich nur noch Comedy, aber auch nicht zu verachten.

  9. #29
    Inside



    Heiliges Kanonenrohr! Was für ein super brutaler Abschluss der kleinen Horror-Woche. Eigentlich war ich mir immer ganz sicher, dass ich nie einen brutaleren Film zu Gesicht bekommen werde wie "Funny Games" (Österreich Version), doch der französische Film "Inside" kommt sehr sehr nah an das brutale Level dieses österreichischen Meisterwerks heran. Doch der Film ist nicht nur mit das Brutalste was ich kenne, er ist zudem auch noch verdammt genial und hat einen unverbesserlichen Stil, der schon fast wie hohe Kunst wirkt. Die ersten Minuten bekommen wir, nach einem grauenvollem Autounfall, einen sehr ruhigen, ja beinahe melancholischen Film geboten, der um eine hochschwangere Frau in einer Trauerphase handelt. Bis es an der Tür klopft und der Alptraum beginnt. Eine total psychisch durchgeknallte Frau möchte sich das Kind im Körper unserer Hauptdarstellerin mit Gewalt holen und dabei sind ihr so ziemlich alle Mittel recht. Unsere schwangere Hauptprotagonistin schafft es dann irgendwie, leicht "angekratzt" ins Badezimmer zu fliehen, doch der Alptraum beginnt erst ab hier. Zunächst einmal muss ich mich vor der schauspielerischen Leistung von Beatrice Dalle als "Psychopathin ohne Namen" verneigen. Es ist wirklich verdammt lange her, dass ich eine weibliche Darstellerin derart überzeugend und grandios hab Schauspielern sehen. Ihr fehlen wahrlich nur ein paar kleine Schritte zu Kathy Bates in "Misery" (meiner Meinung nach die beste Schauspieler-Leistung die je eine Frau in einem Film abgeliefert hat) und ich bin umso mehr überrascht, dass es ausgerechnet bei einem französischen Film der Fall ist (Privat-Info : Ich mag französische Filme in der Regel nicht). Zwar sticht der Film besonders durch seine fast nie dagewesene Brutalität hervor, doch er wirkt niemals wie ein billiger Splatter-Film, ja sogar jede noch so brutale Mord-Szene hatte etwas unglaublich stilvolles und künstlerisches an sich, was natürlich u.a. an der atemberaubenden Geräuschkulisse lag, die sich ziemlich heftig im Kopf festsetzt. Wenn man den Film etwas vorwerfen kann, dann vielleicht, dass sich die ein oder andere Person nicht immer mit einem rationalen Denkvermögen präsentiert. So gibt es z.B. eine Szene wo ein Jugendlicher leichtfertig seine Waffe ablegt, ohne dabei an die Konsequenzen zu denken. Auch unsere hochschwangere Hauptdarstellerin benimmt sich in ein bis zwei Szenen nicht ganz schlau, was aber bei ihr durch die Extrem - und Paniksituation schon wieder glaubwürdig wirkt. Was aber dem ganzen Film die Krone aufsetzt, jetzt wieder im positiven Sinne, ist das gigantische Finale, welches an Brutalität kaum zu toppen ist. Doch auch diese ultra brutale Szene hatte etwas kunstvolles an sich und wirkte realistischer als jede Szene aus einem Zombie - oder Slasher Film. Jedenfalls bin ich mit dem Ende mehr als zufrieden, sicherlich ein Ende, dass die Wenigsten so erwarten würden, doch ich finde es gerade wichtig, auch mal solche Enden den Vortritt zu überlassen. Tja wem kann ich nun diesen Film empfehlen? Zunächst muss ich aus meiner Sicht sagen, dass dieser Film für mich ein klares Meisterwerk ist, weil er anders ist, als die anderen Filme und er spielt in der gleichen Liga wie "Funny Games" und fast auch in der gleichen Liga wie "Misery". Sogar die Innenaufnahmen des Babys, welche man immer wieder im Film geboten bekommt, sind so genial gemacht, dass man vor lauter Staunen den Mund kaum geschlossen bekommt. Wem also kann ich diesen Film empfehlen? Also Mainstream tauglich ist dieser Film schon mal nicht. Film-Fans die auf kunstvolle, schwer verdauliche und psychische Nerven-Kost stehen, sollten sich Inside auf keinen Fall entgehen lassen. Fans mit einer labilen Psyche und schwachen Nerven sollten einen weiten Bogen um diesen Film machen.


    Fazit : Ein wahrer Alptraum. Guckt man diesen Film vor dem Schlafen gehen, sind schlechte Träume vorprogrammiert. Dennoch ist Inside ganz hohe Kunst aus Frankreich und der beste Beweis, dass Splatter nicht immer stumpfsinnig sein muss, sondern auch mit Stil und Niveau daherkommen kann. Zusammen mit "High Tension" ist Inside für mich der beste Film, der je aus Frankreich kam.


    9/10

  10. #30
    Find Inside nicht so dolle. Was die Franzosen nunmal können: Sich quälende Frauen in literweise Blut darstellen. Ob das jetzt hohe Kunst ist, bleibt fraglich - viel mehr ist das pure Exploitation (und noch nicht mal besonders gute). Inside hatte zwischendurch seine Momente (besonders zu Beginn), ruht sich aber dann doch zu sehr auf dem Angst-Fetisch mit der Schwangeren aus. Und hat auch ein paar herzlich dämliche Momente - wie z.B. die schrecklichen Embryo-Computereffekte. Völlig doof.

    Das französische Kino (früher Vorreiter und große Klasse) ist meiner Meinung nach seit mehreren Jahren tot.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •