Seite 22 von 22 ErsteErste ... 12 18 19 20 21 22
Ergebnis 211 bis 218 von 218
  1. #211
    The Beauty Inside (IMDb - Link)

    Ich habe mir diese koreanischen Film aus dem romantischen Genre deshalb angesehen, weil ich die Idee klasse fand. Man stelle sich vor, dass wenn man jeden morgen aufwacht äußerlich ein anderer Mensch ist. Dabei kann alles unabhängig von Geschlecht, Alter und Herkunft zum Vorschein kommen.
    Was das für einen selbst für Probleme darstellt und was das für zwischenmenschliche Beziehungen zur Bedeutung bzw. zur Folge hat, kommt in dem Film gut zum Vorschein.
    Womit der Film noch bei mir punkten konnte, waren neben den ganzen Darstellern die für eine Rolle wichtig sind, der innere Erzählstil, die tw. weichen Pianoklänge sowie die Tatsache, dass man gerade wegen dieser Idee aufpassen muss, die Hauptfigur nicht aus den Augen zu verlieren.
    Der Film könnte etwas langatmig wirken, da er sehr ruhig gehalten ist, sodass man sich meiner Meinung nach in ein gewisser Stimmung befinden sollte.

  2. #212
    Kung Fu Killer

    Insgesamt ein super Film. Durchgehende Action und geile Kampfszenen. Zwar ist die Story etwas lau, aber die Kampfszenen reißen alles raus. Ein typischer Material Arts Film, den Liebhaber dieses Genres schätzen werden.

  3. #213
    Daisy

    Hab mir den Film vor einigen Jahren mal runtergeladen, weil Jeon Ji-hyeon die Hauptdarstellerin ist. Ein recht typisches Melodram über die Dreiecksbeziehung zwischen einer Straßenmalerin, einem Intapol-Polizisten und einem Assassinen. Habe mich den ganzen Film über stark an Infernal Affairs erinnert gefühlt und siehe da, der Regisseur ist der selbe. Schon sehenswert wenn man auf Melos steht, aber nichts, das langfristig in Erinnerung bleiben würde. 3/5

  4. #214
    The Tower-tödliches Inferno

    Das ist ein sehr bildgewaltiger Katastrophenfilm aus Korea. Ich fand ihn sehr spannend. Besonders die Szene auf der Glasbrücke fand ich mit meiner Höhenangst echt Creepy. Die Feuerhölle und die Überlebenskämpfe wurden wirklich beeindruckend in Szene gesetzt. Die Story bleibt hier etwas auf der Strecke, aber das ist finde ich, ganz typisch für Katastrophenfilme. Also ich finde diesen Film um einiges besser als die vielen anderen, die ich bisher gesehen habe. Irgendwie erinnert mich der Film an 9/11 und ich habe in einigen Szenen echt mitgefiebert. Einfach nur traurig dass so ein Szenario auch in echt passiert ist. :/

  5. #215
    Paar Asia Filme, die ich mir letztens reingezogen habe

    Story of Ricky

    Kranker Sheet und endlustige englische Dubs. Ricky ist der waschechte Übermensch und praktisch unbeatable. Ein kranker, aber doch lustiger Film, weil viel zu übertrieben.

    Sonatine von Takeshi Kitano

    Ein Film nach meinem Geschmack. Dieser lakonische, "kindische" und "deplazierte" Kitano Humor und das Yakuza Setting am Strand. Dazu noch ein leichter aber gleichzeitig durch und durch depressiver Vibe, der den Film begleitet. Bombe. Ein Film für Melancholiker mit Humor :3

    City on Fire

    Fast vergessener HongKong Heroic Bloodshed und die Inspiration für Reservoir Dogs. Chow Yun Fat ist einfach wie immer der Übercharismatiker. Ich hoffe ja immer noch, dass Tarantino einen Film mit ihm dreht. Ich liebe den Kerl. Mit dem richtigen Drehbuch kommt sein alles übertrahlendes Charisma perfekt zur Geltung. Da ich HongKong Filme liebe, habe ich den Film gefeiert, auch wenn er vielleicht etwas angejahrt ist.

  6. #216
    Lesson Of The Evil

    Das ist ein richtig guter Film. Der Soziopathische Lehrer tickt ja mal richtig aus. Das einzige was ich zu bemängeln habe ist, dass nicht ein einziger Schüler mal auf die Idee gekommen ist, den Lehrer eine übern Schädel zu ziehen oder wenigstens einen Versuch startet sich zu wehren. Stattdessen wurden die Schüler gejagt wie die Hasen. Der Film ist ein exesszives Blutbad und steigert sich nach und nach bis zum Höhepunkt (etwa letzte halbe Stunde) gegen Ende des Filmes. Es gibt nicht viele Filme in denen ein einzelner binnen so kurzer Zeit so viele mit ner Schrotflinte erschiesst. Der Soundtrack im Film gefiel mir sehr gut. Achja und der Hauptdarsteller hat einen tollen Arsch

  7. #217
    Hab mir nochmals Hana Bi reingezogen.

    Dieser Film verdient wirklich das Prädikat "Kunst". Formal brillant, die Schauspieler sind stark aufgelegt, Kita Humor und Melancholie und ein stimmiges Ende. Klassik Shit, dafür wurde Film erfunden. Ein Meisterwerk.

  8. #218
    wara no tate- die gejagten

    Der Film startet gut und schnell, wird aber zunehmend ruhiger. Dennoch bleibt er spannend und wird nicht langweilig. Mich hat aber ehrlich gesagt genervt, was für ein Aufriss für den Kindererschänder und Mörder gemacht wird, da ihm eh die Todesstrafe erwartete. Zu viele Menschen sterben im Film. Man hätte das Unheil gleich bei der Wurzel packen sollen anstatt ihn durch die Gegend zu kutschieren. Hier wird die Frage nach dem Wert des Lebens ziemlich überstrapaziert. Waren die zahlreichen Polizistenleben die im Film genommen wurden etwa weniger wert als die des verbrechers?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •