Seite 5 von 36 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 351
  1. #41
    Je weiter man "historisch" ausdehnt, desto weniger griffig wird der Begriff aber. Streng genommen könnte man wohl alles was nicht in der nahen Vergangenheit liegt als historisch bezeichnen, doch welchen Nutzen hätte das? Man sollte auch schauen inwieweit der Anime überhaupt Bezug auf das Zeitgeschehen nimmt, also ob ein geschichtliches Ereignis eine Rolle spielt. Einen Anime über den Mauerbau würde ich eher als historisch bezeichnen, als einen, der zu der Zeit spielt, aber Slice of Life zeigt, das es auch in der Gegenwart geben könnte.

  2. #42
    2 Außenseiter die sich wegen ihrer Eigenheiten zusammenfinden können, und ein dritter Außenstehender? Ist doch ganz Interresant. Wird es sich aber in Richtung Musik-Anime entwickeln. Jedoch fand Nirichis Panikausbrüche doch zu übertrieben.

  3. #43
    Mir hat die erste Folge richtig gut gefallen. Ich finde sogar, dass es eine der besten ersten Folgen in dieser Season war. Das Charakterdesign und das Setting gefallen mir in der sehr realistischen Art sehr. Auch die Hauptpersonen scheinen sympatisch zu sein. Dass der Anime um Musik geht, ist auch noch ein Pluspunkt. Obwohl Jazz eig überhaupt nicht mein Ding ist. Ich hoffe mal das wir trotzdem ein paar schöne Musikstücke zu hören bekommen.

  4. #44
    Grandiose Atmosphäre! Es wirkt alles schön bodenständig. Die Optik ist hübsch, die Musik gefällt mir jetzt schon. Die Charaktere sind super sympathisch. Das Setting ist toll. So kann es weitergehen!

  5. #45
    Mir gefiel die Episode zwar gut, aber ich befürchte, dass die Serie im Mittelmaß versinken wird. Durch das PV hatte ich mir mehr erhofft. Ich finde die Charaktere gar nicht so spannend und ich sehe auch bei der Story nun nicht die allergrößten Möglichkeiten. Da setzt man wohl doch mehr auf den Faktor Musik und Atmosphäre, was sie z.B. beim ED toll gemacht haben. Der klassische roter...blauer-Faden-clip, das finde ich bisher am besten in dieser Season. Das OP ist auch gut.

  6. #46
    Hat mich ja gewundert, dass mir die Episode gefallen hat. Die Charaktere mag ich, aber bei der Story hab ich keine großen Erwartungen. Der Jazzaspekt spricht mich jetzt auch nicht so an - mal schauen wie Episode 2 wird.

  7. #47
    Episode #2

    War mir wieder sehr gut gefallen.
    Keine Ahnung wie viel diesesmal abgearbeitet wurde aber irgendwie scheint das Tempo zu stimmen.
    Musikalisch und Inszenierungstechnisch wieder sehr gelungen.

    Interessant wird es jetzt wohl durch die neue Frau.
    Mal sehen in welche Richtung es geht.
    Geändert von Kaito Hasegawa (19.04.2012 um 21:10 Uhr)

  8. #48
    Also doch kein Boys Love! (Ist natürlich nicht ernst gemeint). Mir gefällt die Richtung, in die der Anime zu laufen scheint und die Charaktere finde ich auch sympathisch. Wobei mir Ritsuko etwas zu lieb und nett ist, aber vermutlich würde ein zu dominanter Charakter dem Helden die Schau stehlen. Mal sehen wie Mädchen Nr. 2 ist.

  9. #49
    Episode 2
    Hat mir besser gefallen als die erste. Bei der ersten Folge hat man gemerkt, dass es eigentlich nur darum ging die Ausgangssituation zu schaffen, sodass quasi nichts unvorhergesehenes passiert ist. Das war in dieser Folge schon anders. Die Tatsache, dass Sentaro und Ritsuko Christen sind und das Geheimnis daraum, was Sentaro laut dem Priester besonders macht, aber auch viele andere Kleinigkeiten haben die zweite Folge eine ganze Ecke lebendiger und unterhaltsamer gemacht und auch die Charaktere gefallen mir deshalb langsam immer besser. Ob das Mädchen, in das Sentaro verliebt ist noch dauerhaft eine größere Rolle spielen wird muss man abwarten, aber an sich fand ich die Tatsache erstmal ziemlich interessant und überraschend. Ich hätte eigentlich gedacht, dass man Ritchie länger in Unwissenheit darüber lässt ob Sentaro in Ritsuko verliebt ist.

    Zitat Zitat von Ciaran Beitrag anzeigen
    Wobei mir Ritsuko etwas zu lieb und nett ist, aber vermutlich würde ein zu dominanter Charakter dem Helden die Schau stehlen.
    Lieb ist sie, aber auch ungeniert und das macht sie widerum recht außergewöhnlich für einen Anime-Charakter, was mir widerum gefällt.

  10. #50
    Ich fand die Episode okay. Die Charaktere sind zwar schon sympathisch (wobei man sie dank dem ständigen Rot anlaufen usw. nicht optimal darstellt), aber es mangelt der Serie eindeutig an echten Highlights. Abgesehen von der Session, der Kirche und der Vorstellung vom nächsten weiblichen Charakter (alle drei auf ihre Art und Weise) war die Folge einfach nur "normal". Das ist schon schade. Und was den Inhalt betrifft ... ich will hier ehrlich gesagt, nicht eine weitere RomCom sehen. Denn besonders tiefgründig ist das ganze ja nicht.

    So bleibt dann wohl House of five Leaves auch weiterhin meine Lieblingsshow von noitaminA.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •