Seite 5 von 966 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 55 105 505 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 9651

Thema: Aktuelles

  1. #41
    Naja gut, mal abgesehen von Stammwählern, wie ist denn das mit der Glaubhaftigkeit? Da kann eine Partei doch nicht ernsthaft verkünden, deutsche Atomkraftwerke sind bombensicher und dann eine Schnellabschaltung vornehmen, weil japanische Kraftwerke durch ein extrem starkes Erdbeben + Tsunami Schaden nehmen. Also mich überzeugt das nicht so wirklich.

  2. #42
    Kelven
    Gast
    Zitat Zitat von gator
    Was soll denn das für eine Nachricht aussenden, etwa das hier doch nicht alles so sicher ist und dass man die Kraftwerke trotzdem am Netz gelassen hat?
    Oder hat die Katastrophe in Japan irgendwelche neuen Mängel offenbart? Wäre mir nicht bekannt.
    Mängel gab es schon immer. Nur wurde das Restrisiko gerne ausgeblendet, solange es nicht real war. Konkret bemängelt man aber wohl auch die Kühltechnik einiger Meiler, und vor allem die Notstromversorgung.

    Zitat Zitat von gator
    Hm, dann ist es wohl die Schuld des Wählers, wenn es funktioniert. Mich wundert das. Verärgert das nicht die pro-Atomkraft-Wählerschaft?
    Ich mein die CDU kann ja Atmokraftwerke abschalten, wie sie lustig ist, die Grünenwähler werden weiterhin die Grünen wählen. Oder ist ein Großteil der CDU Wechselwähler, die sich von sowas beeinflussen lassen?
    Du darfst die Linkskonservativen nicht vergessen. Vor allem aber interpretier' ich das Verhalten präventiv. Die Kernschmelze in Japan ist immerhin nicht mehr abstrakt, sondern nur noch eine Frage der Zeit. Und dann will sich niemand vorwerfen lassen, dass man das ignoriere.

    Zitat Zitat von animaniac
    Die AKW's vom Netz zu nehmen ist selbst in ferner Zukunft nicht realisierbar, da der Anteil anderweitig eingespeisten Stroms so verschwindend gering ist, dass der Wegfall der AKW's nicht zu kompensieren wäre (jedenfalls nicht beim aktuellen Energiebedarf). Das ist die traurige Wahrheit um die alle drum herum reden.
    Bevor man über traurige Wahrheiten spricht, sollte man diese im Entferntesten selbst kennen. Gerade mal 15% deutscher Energie ist gelb, fast ein Drittel besteht schon heute aus erneuerbaren Energien. Ein sofortiger Ausstieg wäre wirtschaftlich betrachtet zwar eine Dummheit sondergleichen, aber unmöglich ist das nicht. Und in ferner Zukunft erst recht nicht. Alternativ könnte man auch endlich damit anfangen zu überlegen, anstatt die restlichen 15% alternativ einzuspeisen, sie beim Verbrauch einzusparen. Wenn die "dreckige" Kohle weg ist, muss das ohnehin geschehen.

  3. #43
    Avatar von KrazyKenny
    Ort
    52° 31′ 7″ Nord, 13° 24′ 29″ Ost
    aniSearch
    Profil anzeigen
    @Kelven
    Stand 2008
    Anteil an Kernenrgie in Deutschland 23,3%
    Anteil an erneuerbarer Energie 20,1%
    Der Rest ist Kohle und Ergas.
    Kernenrgie erzeugt also momentan noch mehr Strom als die erneuerbaren Energien.
    Deutschland muss also noch sehr sehr viel tun damit wir von Atomkraft wegkommen.

    Edit:
    Hier noch was aktuelleres

    Wie will man diesen Gewaltigen Anteil an Kohle und Gas ohne Kernenergie bewältigen? Etwa mit 6% Windkraft?
    Wir sind ein Industrieland und benötigen für unsere Fabriken und Großstädte gewaltige Mengen an konstanten zuverlässigen Strom der unabhängig von Wind und Wetter immer vorhanden ist.
    Solange wir keine Kernfusion haben wird das ziehmlich schwer werden.

  4. #44
    Zitat Zitat von gator Beitrag anzeigen
    Naja gut, mal abgesehen von Stammwählern, wie ist denn das mit der Glaubhaftigkeit? Da kann eine Partei doch nicht ernsthaft verkünden, deutsche Atomkraftwerke sind bombensicher und dann eine Schnellabschaltung vornehmen, weil japanische Kraftwerke durch ein extrem starkes Erdbeben + Tsunami Schaden nehmen. Also mich überzeugt das nicht so wirklich.
    Glaubhaftigkeit und Politik? Was soll denn das miteinander zu tun haben? Aber Zynismus beiseite, in diesem Fall fällt dieser Punkt mMn nicht so ins Gewicht. Atomkraft bzw. die Angst vor dem Super-Gau war schon immer ein emotional geladenes Thema und ist es jetzt wohl wieder so sehr, wie seit Tschernobyl nicht mehr. Derzeit kann man bei den Wählern sicher am meisten dadurch punkten, dass man zeigt, dass man ihre Ängste ernst nimmt und sich zum nun wohl wieder aktuellen Anti-Atomkraft Zeitgeist bekennt. An den Verlängerungen festzuhalten führt automatisch zur Aussage, dass die Lage in Europa ja ganz anders und hier natürlich alles sicher sei, was die Leute schlicht nicht mehr glauben.

  5. #45
    naja, glaubhaft wollen sie doch sein, die Politiker, von daher...
    Wie gesagt, ich zweifele nicht wirklich am Aktionismusmotiv, nur daran, dass es so viel nutzt.
    Oder ist es den Leuten soweit egal, dass sie denken, dass das durch die partien so ist und es einfach ignorieren?

  6. #46
    Zumindest diese Meldung vom Spiegel Online Ticker spricht mMn für meine These:

    Die große Mehrheit der Deutschen hält einen AKW-Unfall wie in Japan auch hierzulande für denkbar. In einem ARD-"DeutschlandTrend extra" sind 70 Prozent der Ansicht, dass eine ähnlich schwere Katastrophe auch in einem deutschen Atomkraftwerk passieren kann. 28 Prozent halten dies nicht für möglich. 39 Prozent der Deutschen sind besorgt, dass Radioaktivität aus Japan auch nach Deutschland gelangen und hier Luft, Wasser und Lebensmittel verunreinigen könnte. 60 Prozent befürchten dies hingegen nicht. Die von der Bundesregierung angekündigte Aussetzung der Laufzeitverlängerung und Überprüfung aller deutschen Atomkraftwerke befürworten 80 Prozent der Deutschen. Auch der Vorschlag der Opposition, die sieben ältesten deutschen Atomkraftwerke sofort vom Netz zu nehmen, kommt bei 72 Prozent gut an. Eine Mehrheit von 53 Prozent ist der Ansicht, alle deutschen Atomkraftwerke sollten so schnell wie möglich stillgelegt werden.

  7. #47
    Avatar von KrazyKenny
    Ort
    52° 31′ 7″ Nord, 13° 24′ 29″ Ost
    aniSearch
    Profil anzeigen
    "39 Prozent der Deutschen sind besorgt, dass Radioaktivität aus Japan auch nach Deutschland gelangen und hier Luft, Wasser und Lebensmittel verunreinigen könnte."
    Das so viele Menschen, so fehlinformiert sind macht mich fast schon traurig. Wissen die denn nicht wo Japan liegt? Selbst wenn das bis in die höchste Atmosphäre geblasen wird und sich durch Zufall hierher verirrt, ist es wenn es hier ankommt so verdünnt, das selbst die Geigerzähler das nicht mirkriegen. Vielleicht die ganz sensiblen.
    Es wurden schon so viele Atomwaffen über der Erde abgefeuert das das mit dem AKW ein witz dagegen ist.
    Schlimm ist die Strahlung nur für die Leute vor Ort in Japan.
    Naja was rede ich überhaupt, bekommt ja doch keiner von diesen 39% mit.

  8. #48
    Kelven
    Gast
    @KrazyKenny
    Stimmt. Habe die Kapazität deutscher Kraftwerke (Quelle: Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber, Statistische Jahrbuch 2008) und die tatsächliche Einspeisung verwechselt. Nichtsdestotrotz sind die 15% mMn die wichtigere Zahl, wenn es nur um das Machbare geht. Die höhere Zahl ergibt sich dann vermutlich aus Profit.

  9. #49
    Zitat Zitat von Kelven Beitrag anzeigen
    Bevor man über traurige Wahrheiten spricht, sollte man diese im Entferntesten selbst kennen. Gerade mal 15% deutscher Energie ist gelb, fast ein Drittel besteht schon heute aus erneuerbaren Energien.
    Ein drittel? Wenn man als Quelle dafür die Werbung von RWE und Konsorten angibt, die mit ihren Meeresströmungsturbinen im Atlantik prahlen mag das stimmen. Die Fakten sehen anders aus. Kenny hat bereits ein schönes Beispiel gegeben.

  10. #50
    Wenn man bedenkt das 50% der erneuerbaren Energien aus Biomasse besteht sollte man vielleicht doch lieber auf fossile Brennstoffe setzten. Dann spart man wenigstens die Flächen.

    Ach ja kann mir einer nen Energieversorger mit Preisgarantie nennen ich will wohl schnell wechseln^^

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •