Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Onihei

  1. #1

    Onihei

    Onihei
    Während der späten Edo-Zeit fürchteten selbst die gewalttätigsten Verbrecher einen Mann: Hasegawa Heizou.
    Dieser bekleidete das Amt des Hizuke Touzoku Aratamekata, ein ursprünglich aus dem Heer des Shogunats ernannten Sonderpolizeibeamten, der umfassende Befugnisse besaß, um Verbrecher zu verfolgen und festzusetzen.

    Heizou war jedoch nicht der strenge, seiner Arbeit allein treue Mann seines Rufes.
    Selbst er erbarmte sich beizeiten denen, die eine Übeltat begangen hatten. Was Heizou jedoch nicht tolerieren konnte war Grausamkeit. Jenen, die die "drei Gebote" - nicht töten, vergewaltigen oder den finanziellen Untergang des Leittragenden in Kauf nehmend stehlen - missachteten und sich vom Pfad des Menschen abwandten, konnte er nicht vergeben.
    (Quelle: aS)


    Vorlage: Light Novel Genre: Historical, Seinen
    Studio: M2 Homepage: http://onihei-anime.com/
    Start: 10.01.2017 Episoden: 13


     PV



    -------
    Lange Zeit waren relativ wenig Infos bekannt und das PV kam auch erst vor ein paar Tagen. Und nur aufgrund dieser ersten Bilder werde ich auch in die ersten Folgen gucken. Denn das Thema finde ich nicht uninteressant und vielleicht kann die Serie für eine kleine Überraschung sorgen.

  2. #2
    Folge 1

    Die Handlung erschien mir wie relativ typische Jidaigeki-Kost, aber ich hab noch nicht so viele gesehen, deswegen hat es mich nicht wirklich gestört. Storytechnisch war die Episode schon OK, sehr "klassisch" eben.
    Die Animationen könnten aber besser sein. Bis auf die eine Action-Szene waren die in der Folge leider nicht wirklich überzeugend.

  3. #3
    Das OP ist aber schon mal nach meinem Geschmack!
    Deleted~


    Episode 1
    coming soon~
    Geändert von Lebbo (18.01.2017 um 23:31 Uhr)

  4. #4
    Die erste Episode hat mich nicht so überzeugen können. Die Animationen waren leider durchwachsen, damit sollte man hier rechnen. Aber mal abgesehen davon fand ich den Hauptcharakter (noch) nicht faszinierend genug, der muss noch mehr bieten als dieses Gesetzeshüterdasein und die Story mit dem geläuterten Dieb, der sowas wie Reue zeigt und sich den "Guten" mehr oder weniger anschließt, war ziemlich klassisch. Ich fand den Anfang auch ein wenig zu brutal, sollte wohl ein wenig im Kontrast zum doch eher souveränen Hasegawa Heizou stehen. Die Szenen im Regen gefallen mir aber meistens...so auch hier. Und die nächste Episode verspricht einen Trip in die Vergangenheit des Hauptcharakters. Das Ending war noch recht schön anzuhören. Sind so kleine Punkte, die mich weitergucken lassen...aber eher ein schwacher Trost. Denn insgesamt fehlt der Serie noch der Pfiff und da muss man mal noch abwarten, ob die Serie noch mehr zu bieten hat.

  5. #5
    Lebbo erspart mir Schreibarbeit. Ich schließlich mich dem mehr oder weniger vollinhaltlich an. Dafür ist das Opening gut.

  6. #6
    Auch die zweite Folge konnte mich nicht überzeugen...bis auf die letzten 5 Minuten. Okay, die zwei alten Kumpels treffen sich "zufällig" und dadurch entsteht dann der gemeinsame Rückblick in die Vergangenheit. Kann man so machen, war okay. Aber ich hatte mir wesentlich mehr vom Hauptcharakter Heizou erhofft. Er war dann doch mehr Zuschauer und wirklich spannend fand ich das nun auch nicht. Irgendwann hat er dann seine Samuraiskills erneut ausgepackt, was wie eine Kopie aus der ersten Folge wirkte, und dann kam noch die Beichte von Ofusa. Das fand ich dann ganz nett gemacht, aber das hat mir einen zu kleinen Teil der Episode ausgemacht. Vielleicht bringt dann die dritte Folge eine etwas andere, bedrohlichere Stimmung und dann muss man mal weitergucken...

  7. #7
    Das war nun die beste Folge bisher. Hat mich ein wenig an Rurouni Kenshin erinnert. Die Stimmung hat mir dieses Mal gut gefallen. Auch gab es mehr Samuraiaction. Gab zwar schon ein paar seltsame Momente und Störfaktoren. Aber insgesamt könnte der Anime so weitergehen, dann bleibe ich dran...

  8. #8
    Ich muss wiederum sagen, dass ich die dritte Folge bisher am uninteressantesten fand, eben weil sie so "klassisch" war.

  9. #9
    Naja, ich habe mich etwas damit abgefunden, dass wir hier keine Wunderwerke bei Charakteren und der Handlung zu erwarten haben. Auch der historische Bezug ist mir etwas zu schwach behandelt. So wirklich kommt da noch nicht die Stimmung rüber. Dann reichen mir aber auch solche klassischen Abläufe mit etwas Schwertaction.

  10. #10
    Also die vierte Folge hat mir nun aber auch gefallen! Es gab einen kleinen Einblick die Vergangenheit. Mir ist Hasegawa nun auch sympathischer geworden, weil er eine sichtbare Entwicklung durchgemacht hat über die Jahre. Woher die nun genau kommt, darauf wird sich noch öfter eingegangen. Omasa war auch nett, auch wenn diese Blutspur schon wieder ein wenig zu klassisch war. Aber mit der Folge bin ich voll zufrieden, das war eine runde Sache dieses Mal. Schade, dass es hier so wenige gucken.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •